Kaarst: Verkehrsunfall auf der Neersener Straße in Kaarst – Vollsperrung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Am Freitagvormittag (13.09.), gegen 11:00 Uhr, ereig­nete sich im Bereich der Einmündung Neersener Straße /​Erftstraße in Kaarst ein schwe­rer Verkehrsunfall.

Ersten Erkenntnissen zufolge war die 37-​jährige Fahrerin einer Limousine auf der Neersener Straße aus Richtung Schiefbahn kom­mend in Richtung Neuss unter­wegs. An der Einmündung zur Erftstraße beab­sich­tigte sie nach links in diese ein­zu­bie­gen. Dabei über­sah sie den ihr ent­ge­gen kom­men­den LKW eines 61-​jährigen Duisburgers. Noch wäh­rend des Abbiegevorgangs kam es zur Kollision bei­der Fahrzeuge.

Rettungskräfte leis­te­ten Erste Hilfe und brach­ten die ver­letzte Autofahrerin in ein Krankenhaus. Ein wenige Monate altes Kleinkind, eben­falls Insasse im PKW, wurde vor­sorg­lich in ein Krankenhaus verbracht.

Die Feuerwehr band aus­lau­fende Betriebsstoffe ab. Die Neersener Straße bleibt zum Zweck der Unfallaufnahme gesperrt (Stand: 13.09.2019, 12:20 Uhr).

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten von der Unfallstelle abge­schleppt wer­den. Umherfliegende Fahrzeugteile beschä­dig­ten zudem den Wagen eines 50-​jährigen Mönchengladbachers. Es ent­stand hoher Sachschaden.

(361 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)