Rhein-​Kreis Neuss: Anrufe von Trickbetrügern – Aufmerksamer Taxifahrer ver­hin­dert Betrug an Seniorin

Rhein-​Kreis Neuss (ots) Am Montag (09.09.) erhiel­ten meh­rere Senioren im Rhein-​Kreis Neuss Anrufe von Betrügern, die sich als Polizeibeamte bzw. Verwandte der Angerufenen aus­ga­ben.

Die ver­meint­li­chen Polizeibeamten woll­ten stets davor war­nen, dass der Senior oder die Seniorin in Gefahr sei, da Verbrecher im Besitz ihrer Adressdaten seien. Nur „zur Sicherheit” woll­ten sie zur Herausgabe ihrer Wertsachen bezie­hungs­weise vor allem ihres Ersparten drän­gen, damit man es „bei der Polizei” auf­be­wah­ren könne. Ein Anrufer behaup­tete, dass bei der Bank Betrüger arbei­ten und dem Senior Geld steh­len woll­ten.

In zwei Fällen benö­tig­ten angeb­li­che „Verwandte” der Angerufenen ganz drin­gend und schnellst­mög­lich eine hohe Geldsumme. Allen Anrufen, so unter­schied­lich die Geschichten auch waren, war eines gemein: die Gutgläubigkeit und die Hilfsbereitschaft der lebens­äl­te­ren Neusser sollte aus­ge­nutzt und sie um ihre Wertsachen und ihr Geld gebracht wer­den.

Es blieb bis­lang bei Versuchen, denn die Betroffenen erkann­ten die Absicht, wur­den miss­trau­isch oder stell­ten ihrer­seits Fragen. In einem Fall jedoch sorgte die beherzte Reaktion eines auf­merk­sa­men Taxifahrers dafür, dass die Trickbetrüger leer aus­gin­gen. Er sollte eine über 80-​jährige Dormagenerin zur Bank fah­ren und bekam mit, dass sie einen Anruf erhal­ten hatte, bei dem es um eine hohe Geldsumme ging. Dies erschien ihm suspekt und er riet ihr, dem ver­meint­li­chen „Neffen” kei­nen Glauben zu schen­ken. Statt zur Bank fuhr er sie zur nächs­ten Polizeiwache.

(55 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*