Neuss: Stadtbad nach Teilsanierung wie­der im Betrieb

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das Stadtbad der Stadtwerke-​Tochter Neusser Bäder und Eissporthalle GmbH hat seit ges­tern (9.9.) plan­mä­ßig wie­der geöffnet. 

Vom 1. Juli an hat­ten umfang­rei­che Sanierungsund Erneuerungsarbeiten in dem inzwi­schen 38 Jahre alten Schwimmbad statt­ge­fun­den. Der zweite Teil der Sanierungsarbeiten wird wäh­rend der Sommerferien 2020 erfol­gen. Insgesamt inves­tie­ren die Stadtwerke Neuss rund drei Millionen Euro in den Erhalt und die Attraktivierung des Innenstadtbades.

Das war eine Punktlandung und eine her­vor­ra­gende Leistung aller an der Planung und am Umbau betei­lig­ten Mitarbeiter und Firmen“, stellte Stadtwerke-​Geschäftsführer Stephan Lommetz bei der Bad-​Besichtigung am Morgen zufrie­den fest. In der gut zwei­mo­na­ti­gen Schließzeit konn­ten alle geplan­ten Arbeiten durch­ge­führt werden.

So wurde die kom­plette Lüftungsanlage im Bestand saniert. Auf dem Dach wurde der Kies abge­tra­gen und das Dach anschlie­ßend neu ein­ge­deckt und abge­dich­tet. Im Stadtbad-​Keller wur­den die Abwasserleitungen erneu­ert. Auch der künf­tige Betrieb des Hubbodens im 50-​Meter-​Sportbecken ist durch den Einbau von zwei neuen Hydraulik-​Stempeln gewähr­leis­tet. Des Weiteren wur­den die Spinde in den Sammelumkleiden ebenso erneu­ert wie die Türen der Behindertenumkleide.

Sowohl im 50-​Meter-​Becken als auch im Freizeitbecken wur­den die Fliesen saniert. „Mit dem Einbau einer Textilsauna haben wir die Attraktivität des Stadtbades gestei­gert. Die Benutzung der Sauna ist im Eintrittspreis ent­hal­ten. Ähnliche Einrichtungen haben schon im Südbad und im Nordbad zu einer Attraktivitätssteigerung bei­getra­gen“, erklärt StadtwerkeBäder-​Betriebsleiter Alexander Bride.

Sanierung wird im Sommer 2020 fortgesetzt

Das Stadtbad steht ab sofort allen Badegästen wie­der voll­um­fäng­lich zur Verfügung. Das Innenstadtbad wird vor allem von Schulen und Vereinen genutzt. Der zweite Teil der Sanierung wird wäh­rend der Sommerferien 2020 durch­ge­führt. Dann wird die Sanierung der Sammelumkleide fort­ge­setzt. Zudem bekommt das Schwimmbad neue Spiel- und Sportgeräte. Auch ein neues Beleuchtungskonzept mit Unterwasserscheinwerfern und einer moder­nen Deckenbeleuchtung steht dann auf der „to-do“-Liste für das Stadtbad.

(137 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)