Neuss: UWG/​Freie Wähler – „Ein Konverter wird hier nicht benö­tigt.”

Neuss – (UWG/​Freie Wähler Rhein-​Kreis Neuss) Daniela Glasmacher (Stellvertretende Vorsitzende): „Bei einer dezen­tra­len Energieversorgung wäre der Konverter über­flüs­sig. Bis heute wur­den außer­dem nicht alle mög­li­chen Standorte ein­be­zo­gen und geprüft.

Landrat und Bürgermeister haben jah­re­lang die Gefahr unter­schätzt, das Amprion den Konverter in die Nähe von Wohngebieten setzt. Nun sind die Bürger von Meerbusch die Leidtragenden, die gesund­heit­li­chen Gefahren aus­ge­setzt sind!“

Da Amprion in Bezug auf die Genehmigung für die HGÜ Leitung nicht alle Hausaufgaben (Vorlage sämt­li­cher gefor­der­ter Unterlagen) erle­digt hat, wird jetzt durch die Hintertür ver­sucht, eine Genehmigung für den Konverter durch den Rhein-​Kreis Neuss zu erhal­ten.

Carsten Thiel (Vorsitzender) :“Wir gehen davon aus, dass der Landrat nach sehr lan­ger und sorg­fäl­ti­ger Prüfung und Ausschöpfung aller ver­blei­ben­den Möglichkeiten keine Genehmigung für den Konverter auch auf­grund die­ser Taschenspielertricks zum Wohle der Bürger im Rhein-​Kreis Neuss ertei­len wird. Falls wider Erwarten der Landrat sich anders ver­hal­ten sollte, wer­den wir zumin­dest eine Klage gegen den Konverter unter­stüt­zen und auch ein eige­nes Klagen prü­fen las­sen.“

Die UWG/​Freie Wähler for­dert wei­ter­hin beim Bau von Stromleitungen eine kom­plette Erdverkabelung, um unsere Bürger vor gesund­heit­li­chen Schäden zu schüt­zen.

(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*