Jüchen: A44 – Feuerwehr befreit ein­ge­schlos­sene Person aus PKW

Jüchen – (Feuerwehr Jüchen) Am gest­ri­gen Abend, Sonntag den 08.09.2019 gegen 21:45 Uhr, wur­den Feuerwehr und Rettungsdienst mit der Meldung „Verkehrsunfall mit ein­ge­klemm­ter Person“ auf die A44 in Richtung Aachen alar­miert.

Im Autobahnkreuz Holz wur­den die Einsatzkräfte in der Tangente von der A46 aus Richtung Heinsberg kom­mend fün­dig und konn­ten das Lagebild bestä­ti­gen: bei einem Alleinunfall über­schlug sich ein PKW und lan­dete im Seitengraben. Die Fahrerin des Fahrzeuges wurde aber glück­li­cher­weise nicht ein­ge­klemmt, son­dern konnte das Fahrzeug nicht mehr eigen­stän­dig ver­las­sen und wurde beim Eintreffen der ers­ten Kräfte durch einen zufäl­lig an der Unfallstelle vor­bei­fah­ren­den Arzt betreut.

Die Kräfte der Feuerwehr über­nah­men die Sicherung des auf der Seite lie­gen­den PKWs, Ausleuchtung und Sicherstellung des Brandschutzes und unter­stütz­ten im Einsatzverlauf den Rettungsdienst bei der Rettung der Fahrerin. Durch den Rettungsdienst wurde diese in ein umlie­gen­des Krankenhaus ver­bracht.

Aufgrund der Einsatzörtlichkeit wurde in der ers­ten Einsatzphase eben­falls die zustän­dige Feuerwehr Mönchengladbach alar­miert, die durch die erst­ein­tref­fen­den Kräfte der Feuerwehr Jüchen abbe­stellt wer­den konnte.

Zur Unfallaufnahme der Polizei blieb die Tangente über einen län­ge­ren Zeitraum gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:
B‑Dienst, Einsatzleitwagen, Rüstwagen, Löschzüge Jüchen und Hochneukirch

Foto: FW Jüchen
(120 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*