Dormagen: Horrem fei­ert Fest zum Start der Bahnhofsneugestaltung

Dormagen-​Horrem  – Im Rahmen des Stadtteilprojektes Soziale Stadt Horrem wird der Bahnhofsvorplatz ein­schließ­lich des Fußgängertunnels neu gestal­tet.

Vor zwei Wochen fiel der Startschuss. Für Freitag, 13. September, lädt der Bürgermeister alle Bürgerinnen und Bürger zum Baustartfest ein. Von 16.30 bis 18.30 Uhr kön­nen sich Interessierte über den Ablauf der Umbaumaßnahmen infor­mie­ren und in gesel­li­ger Runde aus­tau­schen. Auch für das leib­li­che Wohl ist gesorgt.

Nachdem die Ost-​West-​Promenade vor weni­gen Tagen fer­tig­ge­stellt wurde, star­tet jetzt das nächste Projekt in Horrem: die Umbaumaßnahmen an der Westseite des Bahnhofs zur Knechtstedener Straße hin. Dort sol­len ein neuer Treppenaufgang und ein auto­freier Vorplatz ent­ste­hen. „Der Bahnhof ist eine Visitenkarte für unsere Stadt“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Deshalb ist es wich­tig, dass er offe­ner, freund­li­cher und ein­la­den­der gestal­tet wird.“ Bis vor­aus­sicht­lich Herbst 2020 sol­len die Umbaumaßnahmen dau­ern.

Derzeit wer­den Probebohrungen und Sondierungsmaßnahmen durch­ge­führt. Vorgesehen ist, dass ab der Woche vom 7. Oktober die west­li­che Treppe gesperrt und die gesamte Treppenanlage neu gebaut wird. Im Frühjahr 2020 soll dann der Fußgängertunnel neu gestal­tet wer­den. Ein neuer Boden, bes­sere Beleuchtung und schmutz­ab­wei­send Wandbeläge sind geplant. „Dadurch wol­len wir mehr Aufenthaltsqualität schaf­fen und mög­lichst keine Schmuddelecken ent­ste­hen las­sen“, sagt Lierenfeld.

Anschließend steht der Bau eines auto­freien Vorplatzes auf dem Programm. Dazu soll die Verbindungsstraße von der abkni­cken­den Knechtstedener Straße zum Rübenweg abge­pol­lert wer­den. Lediglich die direk­ten Anwohner wer­den dann noch die Möglichkeit haben, über den Platz zu ihren Garagen zu fah­ren. 

(98 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*