Dormagen: Neuauflage des Seniorenkinos und Premiere des Programmkinos große Erfolge

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen – Nach mehr als einem Jahr Pause ist am ver­gan­ge­nen Mittwoch, 4. September, die Neuauflage des Seniorenkinos in der Kulle gestar­tet.

Die Premiere hat unsere Erwartungen deut­lich über­trof­fen“, sagt Kultur-​Fachbereichsleiterin Ellen Schönen-​Hütten. Auch das Programmkino war sehr gut besucht.

Bei der ers­ten Vorführung des Seniorenkinos sahen rund 130 Zuschauer den Film „Das Leben ist ein Fest“. Er war bereits im Vorfeld aus­ver­kauft. „Wir sind sehr froh, dass das Kino auch nach der Zwangspause so gut ange­nom­men wird“, sagt Schönen-​Hütten. „Viele Besucher haben sich sehr posi­tiv geäu­ßert, dass es jetzt end­lich wie­der ein Seniorenkino gibt. Das zeigt uns, dass die Entscheidung die rich­tige war. Wir freuen uns schon auf die nächste Vorstellung!“

Zum guten Gelingen des Nachmittags haben auch die zahl­rei­chen ehren­amt­li­chen Helfer bei­getra­gen, die das Seniorenkino tat­kräf­tig unter­stützt haben. Denn das gemein­same Projekt des Kulturbüros, des Büros für bür­ger­schaft­li­ches Engagement, des Seniorenbeirats der Stadt Dormagen, des Netzwerks 55plus, der Freiwilligenagentur und der Seniorenberatung der Diakonie ist auf hel­fende Hände ange­wie­sen. Die Ehrenamtlichen über­neh­men die Bewirtung der Kinogäste, sie decken die Tische ein und kochen Kaffee.

Auch das abend­li­che Programmkino ist mit knapp 70 Besuchern gut ange­nom­men wor­den. Gezeigt wurde der Film „Der Flohmarkt der Madame Claire“ mit Catherine Deneuve.

Das nächste Kinomittwoch fin­det am 2. Oktober statt. Das Seniorenkino zeigt nach einer gemüt­li­chen Kaffee- und Plauschrunde den Film „Ein Gauner und Gentleman“ mit Robert Redford. Am Abend folgt „Drei Tage in Quiberon“, ein Film über Romy Schneider.

Karten für das Seniorenkino kos­ten im Vorverkauf sie­ben Euro und an der Tageskasse 8,50 Euro. Die Tickets für das Programmkino sind zum Preis von 8,50 Euro erhält­lich. Die Karten gibt es im Kulturbüro, tele­fo­nisch unter 02133 257 338 und im Internet unter www​.dor​ma​gen​.de/​t​i​c​k​ets.

(25 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)