Rommerskirchen: Teilnahme an der Europäischen Mobilitätswoche 2019

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Mobilität ist eine der Herausforderungen, der sich unsere Gesellschaft in Zukunft ver­stärkt wid­men muss. Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Dieser Herausforderung wol­len wir uns in Rommerskirchen stel­len. Ein ers­ter Schritt war die Ernennung eines Mobilitätsbeauftragten.”

In die­sem Jahr wird die Gemeinde erst­mals an der Europäischen Mobilitätswoche teil­neh­men. Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission. Seit 2002 bie­tet sie Kommunen aus ganz Europa die per­fekte Möglichkeit, ihren Bürgerinnen und Bürgern die kom­plette Bandbreite nach­hal­ti­ger Mobilität vor Ort näher zu brin­gen. Jedes Jahr, immer vom 16. bis 22. September, wer­den im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche inno­va­tive Verkehrslösungen aus­pro­biert oder mit krea­ti­ven Ideen für eine nach­hal­tige Mobilität in den Kommunen gewor­ben: So wer­den bei­spiels­weise Parkplätze und Straßenraum umge­nutzt, neue Fuß- und Radwege ein­ge­weiht, Elektro-​Fahrzeuge getes­tet, Schulwettbewerbe ins Leben geru­fen und Aktionen für mehr Klimaschutz im Verkehr durch­ge­führt. Dadurch zei­gen Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger, dass nach­hal­tige Mobilität mög­lich ist, Spaß macht und prak­tisch gelebt wer­den kann.

In die­sem Jahr steht die Europäische Mobilitätswoche unter dem Motto Fußverkehr. Daher möchte die Gemeinde mit Aktionen in den Schulen die Schülerinnen und Schüler zum zu Fuß gehen animieren.

Für Neu-​Rommerskirchener und sol­che, die ihre Gemeinde bes­ser ken­nen­ler­nen wol­len, bie­tet das Netzwerk 55 + eine „Kennenlern-​Wanderung” durch Eckum, Rommerskirchen und Sinsteden an. Los geht es am Freitag, den 20.09. um 14 Uhr am Rathaus. Voranmeldungen bezüg­lich bes­se­rer Planung nimmt Maria Greene vom Fachbereich Planung, Gemeindeentwicklung und Mobilität (maria.greene@rommerskirchen.de, 02183–80024) entgegen.

Ziel ist es den Teilnehmern zu zei­gen, dass man in Rommerskirchen ohne Auto schnell von A nach B kommt und es sich lohnt öfter mal das Nützliche mit dem Angenehmen zu ver­bin­den und etwa den Besuch im Rathaus oder das Einkaufen mit einem Spaziergang zu ver­bin­den. Die Wanderung ist ca. 10km lang, es besteht aber die Möglichkeit nach ca. 5Km aus­zu­stei­gen und direkt zum Zielpunkt, der vino­teca im Gewerbegebiet zu gehen. Hier besteht nach Ende der Wanderung die Möglichkeit zur Einkehr.

(37 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)