Neuss: Schwerpunkt Kriminalprävention – Präventiver Rat nimmt Arbeit auf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Präventive Rat der Stadt Neuss kam jetzt erst­mals im Neusser Rathaus zusammen.

Ralf Hörsken, Beigeordneter für Jugend, Integration und Soziales, lei­tete die erste Sitzung, bei der beson­ders betrof­fene Sozialräume im Stadtgebiet betrach­tet und gleich­zei­tig die Kooperationsmöglichkeiten der teil­neh­men­den Organisationen bespro­chen wur­den. Der Schwerpunkt der Arbeit des Rates liegt auf der Kriminalprävention, mit sei­nem stadt­wei­ten Blick ergänzt er damit bereits vor­han­dene regio­nale Kooperationen in Neuss.

In der kom­men­den Sitzung wer­den Eindrücke vor Ort an ver­schie­den Plätzen im Innenstadtbereich im Vordergrund ste­hen. Teilgenommen haben neben den Beigeordneten Ralf Hörsken (Jugend, Integration und Soziales) und Holger Lachmann (Bürgerservice, Personal und Sicherheit) auch Vertreterinnen und Vertreter der zustän­di­gen Dienststellen des Jugend‑, Sozial‑, Schulverwaltungs‑, Integrations- und Bürger- und Ordnungsamtes.

Komplettiert wird das Team durch wei­tere Vertreterinnen und Vertreter der Kreispolizeibehörde, der Drogenberatungsstelle, des Schulamtes für den Rhein-​Kreis Neuss und Streetworkerinnen des Sozialdienstes Katholischer Frauen.

(67 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)