Öffentlichkeitsfahndung der Bundespolizei: Wer kennt die­sen Mann? – Tatverdächtiger stellt sich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Köln (ots) Mit Beschluss des Amtsgerichtes Köln sucht die Bundespolizei nach einem Mann, der bereits am 10. Juni 2019 in der WC-​Anlage im Kölner Hauptbahnhof einen Reisenden nach ver­ba­ler Auseinandersetzung atta­ckiert hat.

Am 10. Juni kam es in der WC-​Anlage im Kölner Hauptbahnhof zunächst zu einer ver­ba­len Streitigkeit zwi­schen meh­re­ren Personen. Ein Unbekannter warf mit einer Bierflasche auf sei­nen „Gegner”, wobei er ihn am Auge ver­letzte. Weiterhin schlug ein ande­rer Tatverdächtiger auf ihn ein. Im Anschluss flüch­tete der unbe­kannte Tatverdächtige aus dem Bahnhof.

Die Bundespolizei ermit­telt wegen gefähr­li­cher Körperverletzung und sucht den bis­lang Unbekannten. Die Fotos aus dem Kölner Hauptbahnhof wer­den laut Beschluss des Amtsgerichtes Köln für eine Öffentlichkeitsfahndung zur Verfügung gestellt. In die­sem Zusammenhang fragt die Bundespolizei.

Nachtrag

Heute Mittag, 05.09.2019, stellte sich der 28-​jährige Tatverdächtige bei der Bundespolizei. Er gestand die Tat. Nach sei­ner Vernehmung sowie erken­nungs­dienst­li­chen Behandlung wurde er wie­der ent­las­sen. Alle Medien, die die Fahndung elek­tro­nisch ver­öf­fent­licht haben, wer­den gebe­ten, die Fotos zu löschen oder unkennt­lich zu machen.

Die Bundespolizei bedankt sich für die Unterstützung der Öffentlichkeitsfahndung und die Hinweise.

(366 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)