Neuss: Bargeld „abge­zo­gen” – Polizei sucht Zeugen eines Raubüberfalls

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Dienstagabend (03.09.) soll es, gegen 18:40 Uhr, zu einem bewaff­ne­ten Raubüberfall in der Neusser Innenstadt gekom­men sein. 

Ein 14-​jähriger Neusser schil­derte der Polizei, dass er zu Fuß im Stadtpark an der „Nordkanalallee” unter­wegs gewe­sen sei. Plötzlich sol­len sich ihm zwei Unbekannte, im geschätz­ten Alter von 15 bis 16 Jahren, in den Weg gestellt haben. Einer aus dem Duo hielt ihm ein Messer vor und for­derte die Herausgabe von Bargeld.

Der 14-​Jährige ging auf die Forderung ein und zückte sein Portmonee. Anschließend ver­schwan­den die Täter mit etwas Bargeld in unbe­kannte Richtung.

Das unver­letzte Opfer begab sich zunächst zu sei­ner Wohnanschrift und offen­barte sich dort sei­nen Eltern. Anschießend erstat­tete er gemein­sam mit einem Erziehungsberechtigten Anzeige bei der Neusser Polizei. Die flüch­ti­gen Tatverdächtigen kön­nen fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben werden:

1. Jugendlicher (mit Messer) mus­ku­löse Statur, Dreitagebart, dunkle Haare, kom­plett schwarz beklei­det, nach Angaben des Opfers sprach er deutsch mit tür­ki­schem Akzent.

2. Jugendlicher schlanke Statur, dunkle Haare, beklei­det mit einem blauen T‑Shirt mit Logo (mög­li­cher­weise „Pandabär”) und einer blauen Jeans.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(533 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)