Grevenbroich: Wie viele Sozialwohnungen gibt es noch in der Stadt?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Grevenbroich – Laut Bundesregierung gab es Ende 2018 gerade noch 1.176.458 Sozialwohnungen in Deutschland. Das sind 42.497 weni­ger als im Jahr zuvor.

Rund 70.000 Sozialwohnungen sind auf­grund aus­lau­fen­der Bindungen weg­ge­fal­len, wäh­rend nur 27.040 neu gebaut wur­den. Im Jahr 1990 gab es noch 3 Millionen Sozialwohnungen in Deutschland. Allein zwi­schen 2002 und 2017 hat sich der Bestand sozial gebun­de­ner Wohnungen von 2,5 Millionen auf 1,2 Millionen hal­biert. In fast allen Bundesländern sind die Zahlen rück­läu­fig. Derzeit feh­len über 5 Millionen Sozialwohnungen in der Bundesrepublik.

In Nordrhein-​Westfalen gibt es 3.108 (vor­läu­fi­ger Stand) weni­ger miet­preis­ge­bun­dene Wohnungen. „Wir als Fraktion DIE LINKE, wol­len nun wis­sen wie hat sich der Bestand 2018 in Grevenbroich ent­wi­ckelt, dazu haben wir eine Anfrage gestellt“, so Walter Rogel-​Obermanns, Vorsitzender der Fraktion.

Uns ist es wich­tig, mehr als nur unver­bind­li­che Verlautbarungen vom Bürgermeister zu hören. Handeln ist ange­sagt“, meint Katharina Baum, Ratsfrau und Sprecherin der Linken in Grevenbroich.

(28 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.