Korschenbroich: Bürgermeister begrüßt neue Auszubildende und Praktikanten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Vergangenen Freitag begrüßte Bürgermeister Marc Venten vier neue Auszubildende, drei Stadtinspektoranwärter/​innen und sechs Jahrespraktikanten/​innen der Kindertageseinrichtungen.

Am Anfang stand die Vereidigung der Stadtinspektoranwärter/​innen, die ihren Eid leis­te­ten zum Wohl der Gesellschaft: „ Ich schwöre, dass ich das mir auf­ge­tra­gene Amt nach bes­tem Wissen und Können ver­wal­ten, Verfassung und Gesetz befol­gen und ver­tei­di­gen, meine Pflichten gewis­sen­haft erfül­len und Gerechtigkeit gegen Jedermann üben werde.“ Sie beka­men anschlie­ßend ihre Ernennungsurkunden von Bürgermeister Marc Venten überreicht.

Viele Informationen gaben Kollegen und Kolleginnen wie Konny Wagner vom Personalamt, Gleichstellungsbeauftragte Nora Osmani, Personalratsvorsitzender Wolfgang Schmitz und Sabrina Hermanns, Ausbildungsleitung, den „Neuen“ mit auf den Weg.

Nach einem Foto mit dem Bürgermeister wur­den mit Michael Deprez vom Gebäudemanagement die ver­schie­de­nen Rathäuser besich­tigt, bevor es dann mit dem Bus auf eine kleine Rundtour in Korschenbroich ging. In Glehn war der erste Anlaufspunkt die Schilderwerkstatt, der Fuhrpark der Stadt Korschenbroich wurde bestaunt. Mit einer Rallye in Liedberg waren die Kleingruppen im wun­der­schö­nen Ort unter­wegs und tra­fen sich oben auf dem Mühlenturm wie­der. Gestärkt durch einen klei­nen Imbiss fuh­ren die Nachwuchskräfte Richtung Alarmierungszentrale und erfuh­ren hier viel Neues rund um den Notfall.

Foto: Stadt
(108 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)