Dormagen: Ausbildungsmesse „Date your job“: Noch wenige Plätze für Aussteller frei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Für die Dormagener Berufs- und Ausbildungsmesse „Date your job“ am Donnerstag, 10. Oktober, von 9 bis 16 Uhr, sind noch einige wenige Plätze frei. 

Die Jugendberufshilfe der Stadt Dormagen und die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) brin­gen mit die­sem Veranstaltungsformat ein­mal im Jahr Ausbildungsbetriebe und zukünf­tige Azubis zusammen. 

Auch in die­sem Jahr fin­det die Ausbildungsmesse wie­der in der Dreifachhalle an der Konrad-​Adenauer-​Straße statt, die Unternehmen groß­zü­gig Platz bie­tet, sich und ihre Branche zu prä­sen­tie­ren. Noch sind Plätze an Aussteller zu ver­ge­ben. „Wir suchen Ausbildungsbetriebe aus Dormagen, die typi­sche Aufgaben oder Anforderungen ihres Berufsbildes vor­stel­len und damit einen pra­xis­na­hen Einblick in den Arbeitsalltag geben möch­ten“, ruft André Heryschek (SWD) zum Mitmachen auf.

Das Ziel der Messe umreißt Cosima Nauroth von der städ­ti­schen Jugendberufshilfe so: „Über prak­ti­sche Miniaufgaben sol­len Schüler und Ausbilder gut mit­ein­an­der ins Gespräch kom­men. So wird aus der klei­nen Schnupperstunde im nächs­ten Schritt viel­leicht ein Schnupperpraktikum – oder sogar mehr.“ Mögliche Fachkräfte wer­den früh­zei­tig auf Wege und Chancen auf­merk­sam gemacht und im bes­ten Fall sogar bereits als zukünf­tige Mitarbeiter gewonnen.

Schüler der 9. und 10. Klassen neh­men im Rahmen des Unterrichts an der Berufs- und Ausbildungsmesse teil. In den Nachmittagsstunden besteht außer­dem die Möglichkeit, unge­zwun­gen zu Fragen des Fachkräftemarketings mit­ein­an­der in den Austausch zu kom­men oder sich zu Unterstützungs- und Beratungsangeboten der Jugendberufshilfe sowie der Servicestelle für Fachkräftesicherung der SWD zu infor­mie­ren. „Gerne neh­men wir auch Feedback zu unse­ren Formaten ent­ge­gen“, so Heryschek. 

Als Ansprechpartner für Firmen und Schulen fun­gie­ren André Heryschek (SWD), Tel. 02133/257–657, andre.heryschek@swd-dormagen.de, und Cosima Nauroth (Stadt Dormagen), Tel. 02133/257–589, cosima.nauroth@stadt-dormagen.de.

(89 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)