Kaarst: Ferienaktion – Kinder bau­ten Solar-​Rennautos

Kaarst – Zum Abschluss der Sommerferien wurde es in der städ­ti­schen Freizeiteinrichtung „Die Insel“ noch ein­mal rich­tig inter­es­sant.

Die Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren schraub­ten eigene Rennautos im Miniformat zusam­men. Der beson­dere Clou: Angetrieben wur­den die klei­nen Flitzer allein durch Sonnenenergie. Jennifer Engel, Umweltingenieurin der Stadt Kaarst, betreute das Projekt und machte den Teilnehmern erst ein­mal die Funktionsweise von Solarpanelen deut­lich. So wurde mit klei­nen Experimenten unter ande­rem erklärt, wieso Solarpanelen eigent­lich immer dun­kel sind und wel­che Bedingungen beson­ders für Solarmodule geeig­net sind.

Die Kinder erfuh­ren auch, dass Sonnenenergie kli­ma­freund­li­cher als fos­sile Brennstoffe ist. Ausgestattet mit dem neuen Wissen, fer­tig­ten die Kinder unter­stützt von Einrichtungsleiterin Katja Blume ihre Mini-​SolarRennautos. Beim anschlie­ßen­den Rennen hat­ten die Nachwuchs-​Ingenieure dann Gewissheit: Solar funk­tio­niert.

Das von der Stadtverwaltung orga­ni­sierte Ferienangebot basiert auf dem im Juli beschlos­se­nen Klimaschutzkonzept für die Stadt Kaarst. Dort ist Klimaschutz im Kinder- und Jugendbereich ein Schwerpunkt. Weitere Angebote wer­den fol­gen. Jennifer Engel: „Wichtig ist, dass die Kinder so früh mög­lich ein Grundverständnis und Interesse für das Thema Energie ent­wi­ckeln und die Ressourcen im Alltag bewusst nut­zen.“

Foto: Stadt
(33 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)