Neuss: Bargeld geraubt – Polizei ermit­telt und sucht Zeugen des Vorfalls

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Furth (ots) Am Freitagmittag (30.08.) soll es zu einem Raubüberfall auf der Furth gekom­men sein. Ein 49-​jähriger Neusser schil­derte der Polizei, dass er gegen 10:30 Uhr zu Fuß an der Einmündung Further Straße /​Zufuhrstraße unter­wegs gewe­sen sei. 

Dort soll ihn plötz­lich eine unbe­kannte Person rücklinks ange­gan­gen sein. Der Unbekannte packte zeit­gleich in die Hosentasche sei­nes Opfers und fin­gerte Bargeld her­aus. Anschließend ver­schwand der Täter, der nach Angaben des Opfers zusam­men mit einem Komplizen gehan­delt haben soll, in Richtung Hauptbahnhof.

Zu den Flüchtigen liegt bis­lang keine nähere Beschreibung vor. Es ist ledig­lich bekannt, dass sie Deutsch mit Akzent sprachen.

Nach dem Überfall infor­mierte der 49-​Jährige die Polizei. Da der Neusser leichte Verletzungen erlitt, musste er in einem Krankenhaus medi­zi­nisch ver­sorgt wer­den. Eine Fahndung der Polizei ver­lief bis­lang ohne Erfolg. Es ist nicht aus­zu­schlie­ßen, dass das spä­tere Opfer von den Tatverdächtigen zuvor aus­spio­niert wor­den war, als es gegen 10:10 Uhr, an einem Bankautomaten an der Niederstraße Bargeld abhob.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der Verdächtigen geben kön­nen, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu informieren.

(451 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)