Dormagen: Einbrecher unter­wegs – Wer hat etwas beobachtet?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) Am Freitagnachmittag (23.08.), kam es in Dormagen zu zwei Wohnungseinbrüchen. 

Gegen 14:25 Uhr ver­schaffte sich nach ers­ten Erkenntnissen eine Unbekannte in der Ubierstraße Zugang zu einem Einfamilienhaus, indem sie die Terrassentür auf­he­belte. Sie durch­suchte die Räume nach Wertgegenständen und Bargeld, wurde aber von einem anwe­sen­den Bewohner über­rascht und floh uner­kannt vom Tatort. Die Ermittlungen zum Diebesgut dau­ern noch an. Die Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben:

  • Etwa 17 bis 18 Jahre alt
  • Circa 170 Zentimeter groß
  • Lange, brü­nette Haare, gebun­den zu einem Pferdeschwanz
  • Helles T‑Shirt
  • Jeanshose

Der zweite Einbruch ereig­nete sich in einem Zeitraum zwi­schen 16:25 bis 17:00 Uhr in Dormagen-​Delrath in der Kurt-​Schumacher-​Straße. Nach bis­he­ri­gen Ermittlungen ver­schaff­ten sich der oder die Täter über einen Seiteneingang Zugang ins Haus und mach­ten sich auf die Suche nach Beute. Sie ent­fern­ten sich uner­kannt vom Tatort.

  • Zeugen waren im Tatzeitraum zwei junge Mädchen auf­ge­fal­len, die sich im Umkreis des Gebäudes auf­ge­hal­ten haben sol­len. Sie seien etwa 15 bis 16 Jahre alt gewe­sen und hät­ten dunkle lange Haare gehabt. Ob sie in einem Zusammenhand mit der Tat ste­hen, wird noch geprüft.

Das Kriminalkommissariat hat jeweils die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Die Polizei bit­tet mög­li­che wei­tere Zeugen, die ver­däch­tige Personen im Haus oder in der nähe­ren Umgebung beob­ach­tet haben, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 mit dem zustän­di­gen Kriminalkommissariat in Verbindung zu setzen.

(102 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)