Warnung: fal­sche Polizisten in Dormagen aktiv

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) Derzeit häu­fen sich wie­der betrü­ge­ri­sche Anrufe, bei denen die Anrufer behaup­ten, von der Polizei zu sein. 

Besonders in Dormagen wur­den Fälle gemel­det. Hier kam es am Dienstag (20.08.) zu min­des­tens drei Anrufen von „fal­schen Polizeibeamten”. Gegen 14 Uhr erhielt ein 65- Jähriger in Rheinfeld den Anruf eines Mannes, der sich als Polizeibeamter aus­gab. Der Angerufene erkannte die Situation und ging nicht dar­auf ein.

Eine 92-​jährige Delratherin rie­fen Betrüger gegen 14:15 Uhr an. Sie wurde gezielt nach Bargeld und Wertgegenständen gefragt. Doch auch diese Seniorin hatte Zweifel an der Richtigkeit und infor­mierte ihren Enkel.

Ein drit­ter Anruf ging etwa gegen 14:45 Uhr an eine 82-​Jährige in Horrem. Auch hier hat­ten die Betrüger jedoch kei­nen Erfolg.

Generell gilt: Lassen Sie sich am Telefon nicht zur Herausgabe von Geld, Wertsachen oder per­sön­li­chen Daten nöti­gen. Es han­delt sich bei sol­chen Anrufern auf kei­nen Fall um Polizeibeamte. Wer der­ar­tig kon­tak­tiert wird, sollte ein­fach auf­le­gen. Im Zweifelsfall sollte man sich Rat bei Bekannten sowie Verwandten suchen oder sich direkt an die Polizei unter der Rufnummer 02131 300–0 wenden.

(89 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)