Neuss: Bewaffneter Raubüberfall – Polizei sucht nach beschrie­be­nen Tatverdächtigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Freitagabend (16.08.) mel­dete sich ein 17-​Jähriger bei der Polizei und gab an, Opfer eines Raubes gewor­den zu sein.

Gegen 21:30 Uhr, sei er an der Haltestelle „Theodor-​Heuss-​Platz” von drei ihm unbe­kann­ten jun­gen Männern (etwa 17 bis 19 Jahre alt) ange­spro­chen und anschlie­ßend unter Vorhalt eines Messers zum Einsteigen in eine Bahn genö­tigt worden.

Nach dem Ausstieg an der Haltestelle „Düsseldorfer Straße” und einem kur­zen Fußweg zu einem Spielplatz an der Blücherstraße, zwang das Trio den 17-​Jährigen zur Herausgabe sei­ner Bluetooth- Musikbox der Marke „JBL”.

Der ermit­teln­den Kripo liegt fol­gende Beschreibung der Tatverdächtigen vor:

  • Der Unbekannte mit dem Messer war etwa 175 bis 180 Zentimeter groß, sprach akzent­frei Deutsch, hatte laut Angaben des Opfers ein ara­bi­sches Erscheinungsbild und trug einen wei­ßen Pullover sowie eine schwarze Beanie-Mütze.
  • Seine bei­den Komplizen spra­chen eben­falls akzent­frei Deutsch und wur­den auch als ara­bisch aus­se­hend beschrieben.
  • Einer war etwa 180 Zentimeter groß und dun­kel geklei­det, der andere war mit 175 bis 180 Zentimetern ein wenig klei­ner und trug ein gel­bes T‑Shirt mit der Aufschrift „Champion”.

Hinweise auf die Identität der flüch­ti­gen Täter nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(684 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)