Kaarst: Neue Räumlichkeiten an der Gesamtschule Büttgen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Büttgen – Binnen weni­ger Wochen errich­tet die Stadt Kaarst der­zeit an meh­re­ren Standorten neue Räume für Schulen und Kindertagesstätten. 

Seit ges­tern lau­fen die Arbeiten an der Gesamtschule Büttgen, wo 12 zusätz­li­che Klassenräume rea­li­siert wer­den. „Wir decken damit zwi­schen­zeit­lich den gestie­ge­nen Raumbedarf, bevor wir den Neubau der Gesamtschule umge­setzt haben“, sagte Schuldezernent Dr. Sebastian Semmler heute am Rande eines Ortstermins.

Erstmals ver­fügt die Gesamtschule über eine Oberstufe, die nach den Herbstferien die neuen Räume bezie­hen kann. Eine Fachfirma mon­tiert im ers­ten Schritt 66 Einzelmodule zu einem zwei­ge­schos­si­gen Gebäudekomplex. Der Innenausbau erfolgt anschlie­ßend. 2,1 Mio. Euro sind für die Erweiterung an der Gesamtschule kalkuliert.

Dies ist jedoch erst der Auftakt einer gan­zen Reihe ähn­li­cher Baumaßnahmen: Auch die zwei­grup­pige Interims-​Kita am Bauhof sowie Räume für die OGS an der Astrid-​Lindgren-​Schule und an der Grundschule Budica ent­ste­hen in Modulbauweise. „Dies wird kein Dauerzustand sein.

Die Modullösungen ver­schaf­fen uns aber die not­wen­dige Zeit, um in geord­ne­ten Bauvorhaben die jewei­li­gen Bedarfe dau­er­haft zu decken“, sagte die Technische Beigeordnete Sigrid Burkhart, die sich eben­falls vom guten Start der Arbeiten an der Gesamtschule überzeugte.

Baustelle. Foto: Stadt
(151 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)