Dormagen: Geänderte Verkehrsführung wegen Umbau des Bahnhofsvorplatzes ab Montag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen – Am Montag, 26. August, wer­den die Bauarbeiten am Dormagener Bahnhof begin­nen. Im Rahmen des Stadtteilprojektes Soziale Stadt Dormagen-​Horrem wird der Bahnhofsvorplatz ein­schließ­lich des Fußgängertunnels neu­ge­stal­tet.

Zu Beginn der Baumaßnahme ändert sich die Verkehrsführung. Ein Teilbereich der Knechtstedener Straße wird für die Bauzeit als Einbahnstraße Richtung Süden ein­ge­rich­tet. Die Zufahrten zu den Grundstücken blei­ben wei­ter­hin gewähr­leis­tet.

Im Bereich der Einbahnstraße gibt es ein gene­rel­les abso­lu­tes Halteverbot. Zudem wird eine Umleitung über die Straße „Am Rübenweg“ ein­ge­rich­tet. 

(174 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

1 Kommentar

  1. Es wäre ja schön wenn die Pendler dort gar nicht mehr par­ken wür­den . In ande­ren Städten klappt es ja auch mit Anwohnern Ausweisen. Als Anwohner bekommt man am Tage sel­ten einen Parkplatz. Zum ande­ren wird die Knechtstedener Str gerne als Abstellmöglichkeit für Urlauber genutzt

Kommentare sind deaktiviert.