Rhein-​Kreis Neuss: gemein­same Kampagne von Kreis und Kommunen

Rhein-​Kreis Neuss – Mit einer gemein­sa­men Kampagne möchte der Rhein-​Kreis Neuss gemein­sam mit allen kreis­an­ge­hö­ri­gen Kommunen Eltern für einen bewuss­ten Umgang bei der Nutzung des Smartphones sen­si­bi­li­sie­ren.

Unter dem Titel „Sprich mit mir – Familienzeit statt Handyzeit“ grei­fen sechs Karikaturen der Cartoonistin Renate Alf Alltagsszenen auf, mit denen Familien für eine direkte Interaktion zwi­schen Eltern und Kindern sen­si­bi­li­siert wer­den sol­len.

Für die Entwicklung von Kindern ist es von hoher Bedeutung, dass sich ihre Eltern inten­siv mit ihnen beschäf­ti­gen. Die Aufmerksamkeit der Eltern ist durch nichts zu erset­zen“, so Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, der auch auf die erhöhte Unfallgefahr auf­merk­sam macht, wenn Eltern durch einen Blick auf das Handy abge­lenkt sind. „Ich danke den Kommunen, dass sie gemein­sam mit dem Kreis für die­ses wich­tige Thema wer­ben“, so Petrauschke. Eine Studie der Universität Bielefeld hat nach­ge­wie­sen, dass Kinder, die sich von ihren Eltern nicht oder nicht genug beach­tet füh­len, Defizite in ihrem Selbstbewusstsein, Vertrauen, ihrer Lebenszufriedenheit und Empathiefähigkeit auf­wei­sen.

Im Rahmen der Kampagne wurde eine Broschüre mit Spiel- und Bastelideen sowie Freizeittipps für Familien mit Kindern ent­wi­ckelt. Zusätzlich bie­ten ein Frage- und Antwortspiel, ein Malblock und eine Frisbeescheibe mit Motiven der Kampagne Anregungen für gemein­same Beschäftigungen. Die humor­vol­len Karikaturen wer­ben zudem auf Plakaten, Postkarten und Getränkedeckeln für mehr Familienzeit statt Handyzeit.

Die Materialien sol­len künf­tig bei­spiels­weise in Schulen, Kindergärten, Familienzentren, Jugendeinrichtungen, bei Familienbildungsträgern, in Bibliotheken und Arztpraxen oder im Einzelhandel und der Gastronomie ver­teilt wer­den.

Entwickelt wurde die Kampagne in der Kreisverwaltung durch das Jugendamt, das Gesundheitsamt, das Kommunale Integrationszentrum sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ent­wi­ckelt. Der Landschaftsverband Rheinland för­dert die Initiative mit 4 000 Euro. Erstmals ein­ge­setzt wur­den die Karikaturen der Kampagne 2018 von der Städteregion Aachen, mit deren Zustimmung der Rhein-​Kreis Neuss diese über­neh­men durfte.

Weitere Informationen gibt es unter www​.rhein​-kreis​-neuss​.de/​s​p​r​i​c​h​-​m​i​t​-​mir oder bei Hildegard Otten vom Familienbüro des Rhein-​Kreis Neuss unter Telefon 02161 /​6104–5165 oder E‑Mail hildegard.otten@rhein-kreis-neuss.de.

(19 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)