Rhein-​Kreis Neuss: gemein­same Kampagne von Kreis und Kommunen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Mit einer gemein­sa­men Kampagne möchte der Rhein-​Kreis Neuss gemein­sam mit allen kreis­an­ge­hö­ri­gen Kommunen Eltern für einen bewuss­ten Umgang bei der Nutzung des Smartphones sensibilisieren. 

Unter dem Titel „Sprich mit mir – Familienzeit statt Handyzeit“ grei­fen sechs Karikaturen der Cartoonistin Renate Alf Alltagsszenen auf, mit denen Familien für eine direkte Interaktion zwi­schen Eltern und Kindern sen­si­bi­li­siert wer­den sollen.

Für die Entwicklung von Kindern ist es von hoher Bedeutung, dass sich ihre Eltern inten­siv mit ihnen beschäf­ti­gen. Die Aufmerksamkeit der Eltern ist durch nichts zu erset­zen“, so Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, der auch auf die erhöhte Unfallgefahr auf­merk­sam macht, wenn Eltern durch einen Blick auf das Handy abge­lenkt sind. „Ich danke den Kommunen, dass sie gemein­sam mit dem Kreis für die­ses wich­tige Thema wer­ben“, so Petrauschke. Eine Studie der Universität Bielefeld hat nach­ge­wie­sen, dass Kinder, die sich von ihren Eltern nicht oder nicht genug beach­tet füh­len, Defizite in ihrem Selbstbewusstsein, Vertrauen, ihrer Lebenszufriedenheit und Empathiefähigkeit aufweisen.

Im Rahmen der Kampagne wurde eine Broschüre mit Spiel- und Bastelideen sowie Freizeittipps für Familien mit Kindern ent­wi­ckelt. Zusätzlich bie­ten ein Frage- und Antwortspiel, ein Malblock und eine Frisbeescheibe mit Motiven der Kampagne Anregungen für gemein­same Beschäftigungen. Die humor­vol­len Karikaturen wer­ben zudem auf Plakaten, Postkarten und Getränkedeckeln für mehr Familienzeit statt Handyzeit.

Die Materialien sol­len künf­tig bei­spiels­weise in Schulen, Kindergärten, Familienzentren, Jugendeinrichtungen, bei Familienbildungsträgern, in Bibliotheken und Arztpraxen oder im Einzelhandel und der Gastronomie ver­teilt werden.

Entwickelt wurde die Kampagne in der Kreisverwaltung durch das Jugendamt, das Gesundheitsamt, das Kommunale Integrationszentrum sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ent­wi­ckelt. Der Landschaftsverband Rheinland för­dert die Initiative mit 4 000 Euro. Erstmals ein­ge­setzt wur­den die Karikaturen der Kampagne 2018 von der Städteregion Aachen, mit deren Zustimmung der Rhein-​Kreis Neuss diese über­neh­men durfte.

Weitere Informationen gibt es unter www​.rhein​-kreis​-neuss​.de/​s​p​r​i​c​h​-​m​i​t​-​mir oder bei Hildegard Otten vom Familienbüro des Rhein-​Kreis Neuss unter Telefon 02161 /​6104–5165 oder E‑Mail hildegard.otten@rhein-kreis-neuss.de.

(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)