Neuss: Verdächtigen Radler kon­trol­liert – Polizei stellt ver­meint­li­ches Diebesgut sicher

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Gnadental (ots) In der Nacht zum Montag (19.08.), gegen 02:40 Uhr, beab­sich­tigte eine Streife auf dem Berghäuschensweg, zwei ver­däch­tige Fahrradfahrer zu kontrollieren. 

Auf einem der Räder befand sich ein Getränkekasten, am zwei­ten Bike war ein offen­sicht­lich über­la­de­ner Anhänger ange­bracht. Als das Duo die Absicht der Streife erkannte, trat es in die Pedale. Auf ihrer augen­schein­li­chen Flucht vor der Polizei, lie­ßen die bei­den den Anhänger zurück und ver­such­ten den Getränkekasten vom Gepäckträger zu werfen.

Auf dem Abteiweg endete nach kur­zer Verfolgung die Flucht eines der Verdächtigen, einem 31-​jährigen Neusser. Seinem offen­sicht­li­chen Begleiter gelang es, uner­kannt zu ver­schwin­den. Bei der Kontrolle des 31-​Jährigen stell­ten die Beamten neben einer Kellnerbörse, auch meh­rere Flaschen Kräuterlikör sicher, über deren Herkunft der Neusser wider­sprüch­li­che Angaben machte.

Im zurück­ge­las­se­nen Fahrradanhänger fan­den die Polizisten zudem meh­rere Packungen mit Munition, Waffenöl, zwei Geldkassetten, wei­tere Spirituosen und auch eine Kleinkaliberwaffe, wie sie von Sportschützen genutzt wird.

Zwischenzeitliche Ermittlungen hat­ten erge­ben, dass die Gegenstände aus einem Einbruch – in der glei­chen Nacht – in ein Vereinsheim am Scheibendamm stammten.

Der 31-​jährige Neusser wurde wegen Verdacht des Einbruchs vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Beamte des Neusser Fachkommissariats haben die wei­te­ren Ermittlungen auf­ge­nom­men – die Fahndung nach dem zwei­ten Tatverdächtigen dau­ert an.

(157 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)