Korschenbroich: TV Korschenbroich – In vier Wochen gehts wie­der los

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Den Auftakt macht der Aufsteiger und Nordrheinliga-​Neuling HC Weiden 2018. Das Spiel wird am Freitag, den 13. September in der Waldsporthalle stattfinden.

Natürlich wol­len wir zu Hause mit zwei Punkten in die Saison star­ten“, gibt Dirk Wolf die Zielrichtung vor: „Der Aufsteiger ist natür­lich die große Unbekannte. Wir müs­sen zudem in den Wettkampfmodus schal­ten. Weiden wird sehr moti­viert sein und hat gute Spieler in den eige­nen Reihen.“

Einer die­ser guten Spieler des Fusionsclub aus Westwacht Weiden und Weidener TV ist ein alter Bekannter, den Klaus Weyerbrock gut in Erinnerung behal­ten hat: „Wir freuen uns beson­ders auf ein Wiedersehen mit unse­rem ehe­ma­li­gen Torhüter Max Vitz. Er hat immer eine vor­bild­li­che Einstellung und Leistung gezeigt. Natürlich wün­sche ich ihm viel Erfolg, aber am liebs­ten erst nach dem ers­ten Spieltag.“

Insgesamt wünscht sich der Sportliche Leiter, dass der TVK genau da wei­ter macht, wo man gegen Dinslaken in der ver­gan­ge­nen Saison auf­hörte: „Am liebs­ten wäre es mir, wenn wir naht­los an das letzte Saisonspiel gegen den MTV Dinslaken anknüp­fen könn­ten. Mehr als 600 Zuschauer in der bro­deln­den Waldsporthalle und eine hand­bal­le­ri­sche Glanzleistung der Mannschaft waren vor 4 Monaten sehr beein­dru­ckend“. Dieses Aufeinandertreffen mit dem MTV Rheinwacht Dinslaken, der die Playoffs um den Aufstieg nicht erfolg­reich gestal­ten konnte, wird es bereits am zwei­ten Spieltag geben, aller­dings in aus­wär­ti­ger Halle.

Dirk Wolf: „Dinslaken hat eine her­vor­ra­gende Saison gespielt und ver­dient die Liga gewon­nen. Jetzt beginnt aber eine neue Zeitrechnung. Es wird ein schwe­res Auswärtsspiel“. Der Trainer sieht die ers­ten Partien ebenso wie Klaus Weyerbrock als sport­li­che Gradmesser. „Dinslaken und Opladen sind sofort zwei spie­le­ri­sche Höhepunkte und Gradmesser für unsere Mannschaft“. Nach dem Heimspiel gegen Opladen wird es noch zum TV Rheinbach gehen, ehe man in der Waldsporthalle den TSV Bonn rrh. empfängt.

Dirk Wolf: „Die Gegner wer­den uns alles abver­lan­gen. Nach fünf Spielen wer­den wir auf jeden Fall eine Standortbestimmung haben und wis­sen, wo die Reise hin­ge­hen kann“. Das Aufeinandertreffen mit dem TV Aldekerk ist stets ein span­nen­des Duell und für die Fans ein Highlight. Das Hinspiel wird am 6. Dezember in der Waldsporthalle stattfinden.

Das erste Aufeinandertreffen zwi­schen der erneut als gro­ßer Favorit star­ten­den SG Ratingen 2011 wird am 11. Januar das neue Jahr in der Waldsporthalle einläuten.

(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)