Kaarst: Umfangreiche Sanierung im Bürgerhaus

Kaarst – Das Bürgerhaus wird der­zeit umfang­reich saniert. Unter ande­rem wird über den Anbau einer Außentreppe der vor­ge­schrie­bene zweite bau­li­che Rettungsweg rea­li­siert.

Zusätzlich erhält der Ratssaal eine Klimatisierung, die ver­al­tete Ton- und Medientechnik wird moder­ni­siert. Auch die Besprechungsräume in der 1. Etage wer­den mit soge­nann­ten „Bodentanks“ aus­ge­stat­tet, in denen die zeit­ge­mä­ßen Daten- und Stromleitungen ver­senkt wer­den.

Damit erfüllt das Bürgerhaus nach der Sommerpause und 25 Jahre nach sei­ner Fertigstellung die zwi­schen­zeit­li­chen Anforderungen der digi­ta­len Ratsarbeit und moder­nen Tagungstechnik.

Wir lie­gen der­zeit voll im Zeitplan und wer­den vor­aus­sicht­lich pünkt­lich zur ers­ten Ratssitzung nach der Sommerpause fer­tig“, sagt die Technische Beigeordnete der Stadt Kaarst, Sigrid Burkhart. Beim Ortstermin mit Architekt Jakob Post wies die Beigeordnete auf zusätz­lich not­wen­dig gewor­dene Arbeiten hin: „Vor allem bei den Wand- und Estricharbeiten muss­ten wir mehr Aufwand betrei­ben. Teilweise ist dies den Auflagen aus dem Brandschutz geschul­det, teil­weise muss­ten wir bau­lich nach­bes­sern.“

190.000 Euro hatte der Haupt- und Finanzausschuss für die Gesamtmaßnahme „Sanierung Clubräume“ bewil­ligt. Davon sind rund 32.000 Euro für neues Mobiliar vor­ge­se­hen. Die zusätz­li­chen Baumaßnahmen schla­gen mit rund 30.000 Euro zu Buche. Die Stadtverwaltung hat eine ent­spre­chende Mittelfreigabe für den nächs­ten HWFA bean­tragt.

(44 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)