Neuss: Caritas-​Erziehungs- und Familienberatungsstelle – Projekt „Aufwind“ – Probleme der Eltern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Psychische oder gesund­heit­li­che Probleme der Eltern haben immer auch Auswirkungen auf den Alltag in der Familie. Eltern füh­len sich erschöpft und über­for­dert, Kinder nicht wahr­ge­nom­men und unverstanden.

Hilfe und Orientierung bie­tet das Projekt „Aufwind“. Es ist eine Kooperation der Caritas-​Erziehungs- und Familienberatungsstelle (EFB) balance, des „Kids im Zentrum“ (KiZ) und des „Sozialdienst katho­li­scher Frauen“ (SKF) Neuss. Am 2. September 2019 star­tet die nächste Gruppe für psy­chisch belas­tete Eltern mit Kindern im Alter von null bis zehn Jahren. Das Kooperationsprojekt bie­tet jedoch weit mehr, um Kinder und Eltern zu unterstützen.

Kinder und Jugendliche von Eltern mit psy­chi­schen Erkrankungen haben ein deut­lich erhöh­tes Risiko, spä­ter selbst psy­chisch zu erkran­ken. Genau hier setzt das seit 2012 bestehende Neusser Kooperationsprojekt an: Aufwind bie­tet bereits jetzt eine Elterngruppe in der EFB balance, vier alters­ge­rechte Gruppen für Kinder bei KiZ sowie ehren­amt­li­che Paten, die Kinder und Jugendliche unter­stüt­zen. Paten bie­ten sich Kindern als zuver­läs­sige Bezugspersonen an, bie­ten ein Stück Normalität und ver­brin­gen unbe­schwerte Zeit mit ihnen.

Im Eltern-​Kurs mit Start am 2. September wer­den Erziehungsfragen bespro­chen. Die Teilnehmer ler­nen, ihr Kind, den Partner sowie sich sel­ber bes­ser zu ver­ste­hen. Ziel des Angebots ist es, die Fähigkeiten der Teilnehmer zu stär­ken, um Entlastung im Alltag und ein ent­spann­tes Zusammenleben in der Familie zu errei­chen. Der Kurs umfasst zehn Abende.

Die Gruppe trifft sich mon­tags von 16 bis 17.30 Uhr, in der balance, Kapitelstraße 30 (2. Etage), in Neuss. Das Angebot wird von Dorothea Brilmayer, Diplom-​Psychologin und Leiterin der balance, und Verena Will, Diplom-​Pädagogin und Familientherapeutin, gelei­tet. Anmeldungen sind ab sofort über das Sekretariat der balance unter der Telefonnummer 02131–36928-30 mög­lich. Das Angebot ist kostenfrei.

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)