Kreis ver­stärkt IT-​Infrastruktur sei­ner Schulen: Testlabor wird gut angenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Auf dem Weg in die digi­tale Zukunft unter­stützt der Rhein-​Kreis Neuss seine zwölf Schulen mit einem Testlabor.


Und die­ses Angebot im Kreishaus Grevenbroich wird gut ange­nom­men, so der zustän­dige Dezernent Harald Vieten in einer Sommerferien-Bilanz.

Wir wol­len die IT-​Infrastruktur im Dialog mit den Schulen so aus­bauen, dass sie zu den jewei­li­gen medi­en­päd­ago­gi­schen Konzepten passt“, sagt er.

Im Labor kön­nen Lehrerinnen und Lehrer Software und Hardware tes­ten von der digi­ta­len Tafel über mobile Endgeräte bis hin zu Dokumentenkameras.

Für einen erfolg­ver­spre­chen­den Weg wird es aber ohne Standardisierung von Geräteausstattung und Infrastruktur in den Schulen nicht gehen, wis­sen auch Amtsleiter Horst Weiner und Projektsteuerer Mike Peitz von der IT-​Abteilung der Kreisverwaltung.

Deshalb wurde ein Konzept mit tech­ni­schen Standardvorgaben erar­bei­tet und ein Zeitplan für die umfang­rei­chen Baumaßnahmen und Technikausstattungen in jeder Schule fest­ge­legt. Die Digitalisierung der vier Berufsschulen und acht Förderschulen erfolgt Zug um Zug bis 2022. Auch per­so­nell hat sich die IT-​Abteilung des Kreises für die zusätz­li­chen Anforderungen der Schulen ver­stärkt. Zwei neue Fachinformatiker wur­den eingestellt.

Neben Mitteln aus sei­nem eige­nen Haushalt ver­wen­det der Kreis für die Digitalisierung sei­ner Schulen die kom­plet­ten 7,4 Millionen Euro im Rahmen des Förderprogramms „Gute Schule 2020“ des Landes Nordrhein-​Westfalen. In wel­cher Höhe zusätz­li­che Mittel aus dem fünf Milliarden Euro umfas­sen­den Bundesförderprogramm „Digitalpakt Schule“ in den Rhein-​Kreis Neuss flie­ßen, steht noch nicht fest. Das Land arbei­tet aktu­ell an den Ausführungsbestimmungen.

Parallel dazu läuft bereits der drin­gend erfor­der­li­che Glasfaser-​Ausbau im Rahmen des vom Bund geför­der­ten Breitbandausbau-​Programms. Bis Ende nächs­ten Jahres sol­len laut Telekom alle Schulen im Rhein-​Kreis Neuss ans schnelle Internet ange­schlos­sen sein.

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)