Neuss: Wohnungseinbruch – Polizei fahn­det mit Bildern nach einem Verdächtigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Furth (ots) Wir berich­te­ten mit unse­rer Pressemitteilung vom 21.06.2019 über einen ver­such­ten und einen voll­ende­ten Wohnungseinbruch in der Furth. 

Die Fahnder ver­öf­fent­li­chen nun Aufnahmen des mög­li­chen Verdächtigen und bit­ten um Hinweise zu sei­ner Identität. In der Nacht von Mittwoch, dem 19.06.2019, auf Donnerstag, dem 20.06.2019 (Fronleichnam), trie­ben unge­be­tene Gäste an der Steinhausstraße ihr Unwesen. Unbekannte ver­schaff­ten sich durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Die Einbrecher durch­wühl­ten Schränke in meh­re­ren Räumen der Wohnung und ent­wen­de­ten elek­tro­ni­sche Geräte, Bankkarten sowie Bargeld.

Zudem erhielt die Polizei Kenntnis über einen ver­such­ten Einbruch, eben­falls an der Steinhausstraße. In der­sel­ben Nacht, gegen 2 Uhr, ver­suchte ein Unbekannter sich über die Terrassentür Zutritt zu einer Wohnung zu ver­schaf­fen. Offensichtlich war ver­sucht wor­den, die Terrassentür aufzudrücken.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und sicherte Spuren am Tatort. Eine Videokamera filmte das kri­mi­nelle Tun des Tatverdächtigen. Inzwischen liegt ein rich­ter­li­cher Beschluss zur Veröffentlichung der Aufnahmen vor. Mit die­sen Bildern fahn­det jetzt das Kriminalkommissariat 14 der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss nach dem Täter.

Hinweise zur Identität des Gesuchten nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

Die Öffentlichkeitsfahndung kann unter fol­gen­dem Link abge­ru­fen wer­den: https://​poli​zei​.nrw/​f​a​h​n​d​u​n​g​e​n​/​u​n​b​e​k​a​n​n​t​e​-​t​a​t​v​e​r​d​a​e​c​h​t​i​g​e​/​n​e​u​s​s​-​w​o​h​n​u​n​g​s​e​i​n​b​r​u​c​h​d​i​e​b​s​t​ahl

(1.010 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)