Grevenbroich: Vandalismusvorfälle im Schlossstadion – Zaunanlage wurde errich­tet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Grevenbroich – Nach zahl­rei­chen Vandalismusvorfällen im Schlossstadion hat Bürgermeister Klaus Krützen ent­schie­den, den Bereich ein­zäu­nen zu las­sen.

Neben Verunreinigungen und Sachbeschädigungen war es auch zu mas­si­ven Vorfällen gekom­men. So wur­den im Mai 2018 auf dem Spielfeld Nägel aus­ge­bracht, die müh­sam ein­ge­sam­melt wer­den muss­ten. Die nun errich­tete Zaunanlage hat eine Länge von rund 140 Meter und eine Höhe von 2 Metern. Sechs Toranlagen ermög­li­chen den Zugang.

Die Kosten lie­gen bei etwa 28.000 Euro. Die Maßnahme ist bedau­er­lich, aber not­wen­dig, die Vorfälle zu unter­bin­den, die der Verwaltung und auch dem Verein viel Arbeit und Ärger gemacht haben. „Das Geld könnte man an ande­rer Stelle auch gut gebrau­chen“, meint Bürgermeister Klaus Krützen.

Es ist ärger­lich, wenn die kri­mi­nelle Energie und die Zerstörungswut man­cher Menschen keine andere Wahl mehr las­sen, als zu sol­chen Mitteln zu grei­fen.“ In den letz­ten Monaten hat der OSD den Bereich bereits regel­mä­ßig bestreift.

(96 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.