Korschenbroich: Einzugstermin der pro­vi­so­ri­schen Kindertagesstätte Niersaue kann nicht gehal­ten werden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Die Kindertagesstätte Niersaue der „Leben und Wohnen Lebenshilfe Rhein-​Kreis Neuss gGmbH“ star­tet zum 12. August im Provisorium im Neubaugebiet „An der Niers-Aue“. 

Entgegen der Planung kann der Einzugstermin des pro­vi­so­ri­schen Kindergartens am 5. August lei­der nicht gehal­ten wer­den, da es bei den Versorgungsanschlüssen an den Containern zu Verzögerungen gekom­men ist.

Dank einer schnel­len und fle­xi­blen Umorganisation durch die Lebenshilfe als Träger der KiTa kann eine fünf­tä­gige Übergangslösung ange­bo­ten wer­den: „Für die Eingewöhnungsphase bis zum 9. August nimmt die KiTa am Jane-​Addams-​Weg die betrof­fe­nen Mädchen und Jungen auf“, so Beigeordneter Thomas Dückers.

Die Verzögerung ist für alle Eltern, die Kinder, das Erzieher-​Team, die Lebenshilfe und auch die Stadt mehr als ärger­lich. Alle Eltern wur­den infor­miert und wir arbei­ten mit Hochdruck daran, dass die Kinder das Provisorium am Goldnesselweg dann am 12. August erobern können.“

(137 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)