Autobahnpolizei: 72-​jähriger Falschfahrer auf der A46 bei Neuss gestoppt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) Eine lebens­ge­fähr­li­che Irrfahrt hielt heute Morgen, Mittwoch den 31.07.2019, die Autobahnpolizei der Präsidien Köln und Düsseldorf in Atem. 

Ein 72-​Jähriger fuhr von 4.35 Uhr bis 5.24 Uhr von Jülich aus ent­ge­gen­ge­setzt über die A44, die A61, bis zur Anschlussstelle Neuss West auf der A46. Fast zwei Dutzend Notrufe gin­gen bei ver­schie­de­nen Leitstellen der Polizei wäh­rend die­ser Zeit ein.

Letztlich konnte der Fahrer aus Wipperfürth im Anschlussstellenbereich des AK Neuss-​West durch ein Streifenfahrzeug der Kreispolizeibehörde Neuss ange­hal­ten wer­den. Sichtlich erleich­tert stieg der 72-​Jährige, so die Einsatzkräfte, in den Streifenwagen. Ein Atemalkoholvortest ver­lief negativ.

Der Führerschein des Mannes wurde sicher­ge­stellt und ein Strafverfahren auf Grund des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ein­ge­lei­tet. Nach der­zei­ti­gem Informationsstand kam es nicht zu einer kon­kre­ten Gefährdung ande­rer Verkehrsteilnehmer.

(161 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)