Jüchen: Dachstuhl eines Einfamilienhauses brannte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) Aus bis­lang unge­klär­ter Ursache geriet am Mittwochabend, gegen 22:45 Uhr, der Dachstuhl eines drei­stö­cki­gen Einfamilienhauses auf der Weyerstraße in Jüchen in Brand. 

Die bei­den Bewohner, ein Ehepaar im Alter von 83 und 84 Jahren, hat­ten das Feuer zum Glück recht­zei­tig bemerkt und konn­ten sich selb­stän­dig ins Freie bege­ben. Es wurde nie­mand ver­letzt. Durch die Feuerwehr Jüchen konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht wer­den. Der Dachstuhl brannte jedoch völ­lig aus. Es ent­stand hoher Sachschaden.

Nach Beendigung der Löscharbeiten konn­ten die bei­den Bewohner auf­grund der Rauchrückstände und des Sachschadens vor­über­ge­hend nicht mehr in ihr Haus zurück­keh­ren. Sie kamen bei Familienangehörigen unter. Der betrof­fene Straßenabschnitt wurde für die Dauer der erfor­der­li­chen Arbeiten durch die Polizei abge­sperrt. Dadurch kam es zu kei­nen nen­nens­wer­ten Verkehrsstörungen. Die poli­zei­li­chen Ermittlungen zur Brandursache dau­ern zur­zeit noch an.

Foto: Ffw Jüchen
(382 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)