Grevenbroich: Haltestelle umbe­nannt – „Kloster Langwaden“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Grevenbroich – Auf Initiative der Klostergemeinschaft wurde die Haltestelle der Buslinien 865, 877 und 878 von „Schloss Langwaden“ zu „Kloster Langwaden“ umbe­nannt und wird damit der tat­säch­li­chen Nutzung des Gebäudes wie­der gerecht.

Die Stadt Grevenbroich hat hierzu ihre Zustimmung erteilt. Das Prämonstratenserinnenkloster Langwaden wurde im Rahmen der Säkularisation auf­ge­ho­ben und das Gebäude ver­kauft.

Es folg­ten der Umbau zu einer schloss­ar­ti­gen Anlage und ver­schie­dene Nutzungen, bis dort ab 1964 wie­der eine Klostergemeinschaft eine Heimat fand. Seitdem leben Zisterziensermönche in Langwaden und die Anlage ist unter dem Namen „Kloster Langwaden“ bekannt.

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.