Korschenbroich: Gärten mit Vogeltränken – Pflanzen und Insekten haben Durst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Korschenbroich – In vie­len Korschenbroicher Gärten sind Vogeltränken zu fin­den. Diesem guten Beispiel sollte man fol­gen – und dabei auch an Insekten und andere wild­le­bende Mitbewohner den­ken.

Neben spe­zi­el­len Vogeltränken kann man fla­che Schalen mit Wasser und Kieselsteinen oder bei­spiels­weise Korken befül­len. So kön­nen Schmetterling, Hummel und Co gut lan­den und gefahr­los trin­ken. Auch Igel freuen sich über ein für sie siche­res und erreich­ba­res Trinkgefäß, das mit nicht zu kal­tem Wasser gefüllt sein sollte.

Die Straßenbäume und Büsche sind ange­sichts der Trockenheit und Hitze eben­falls drin­gend auf Hilfe ange­wie­sen. Die Mitarbeiter vom Amt für Naturschutz und Landschaftspflege sind bereits seit Wochen mit Tankwagen unter­wegs und wäs­sern die Neuanpflanzungen von Bäumen, Sträuchern und die Obstwiesen.

Auch das Team der Stadtpflege ist mor­gens und abends mit zwei 5000 Liter Wasser fas­sen­den Wagen im Einsatz, die jeweils mehr­fach befüllt wer­den, um die Straßenbäume vor dem Vertrocknen zu bewah­ren. Die Hilfe von Anliegern ist selbst­verst­tänd­lich will­kom­men: Wer unter­stüt­zend tätig sein möchte, schüt­tet meh­rere Eimer Wasser an das öffent­li­che Grün vor der Haustür.

(174 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)