Neuss: Verkehrskontrolle: Nicht ange­schnall­ter Beifahrer führte Schreckschusswaffe mit sich – Fahrer stand unter Drogeneinfluss

Neuss-​Dreikönigenviertel (ots) Am Montagnachmittag (22.7.), gegen 16:25 Uhr, fiel Polizisten der Beifahrer eines Ford auf. Der 24-​Jährige hatte kei­nen Sicherheitsgurt ange­legt.

Auf der Lörickstraße, Ecke Schorlemer Straße, über­prüf­ten die Ordnungshüter den Wagen. Die bei­den Insassen mach­ten einen ner­vö­sen und ange­spann­ten Eindruck. Der Beifahrer ver­suchte noch, seine Umhängetasche im Fußraum zu ver­ste­cken. Natürlich ent­ging den auf­merk­sa­men Beamten die­ses auf­fäl­lige Verhalten nicht.

In der Umhängetasche ent­deck­ten die Polizisten eine Schreckschusswaffe, die sie sicher­stell­ten. Dabei han­delte es sich um ein Modell, das einer ech­ten Schusswaffe täu­schend ähn­lich sieht. Ein Drogenvortest zeigte zudem, dass der 23-​jährige Fahrzeugführer womög­lich unter dem Einfluss berau­schen­der Mittel stand.

Auf der Polizeiwache Neuss musste er sich daher einer Blutprobe unter­zie­hen. Sofern sich der Verdacht des Drogenkonsums bestä­tigt, erwar­tet den Fahrer (beim ers­ten Verstoß die­ser Art) ein Bußgeld in Höhe von circa 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein ein­mo­na­ti­ges Fahrverbot.

(134 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)