Dormagen: Einbruch in Kindergärten und Schulen – Kripo ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) Im Zeitraum von Montag (22.07.), 06:30 Uhr, bis Dienstag (23.07.), 07:00 Uhr, dran­gen Unbekannte gewalt­sam in eine Schule an der Hackhauser Straße ein.

Im Lehrerzimmer und im Sekretariat durch­such­ten sie ver­schie­dene Möbelstücke und ent­fern­ten sich uner­kannt. In der unmit­tel­ba­ren Nachbarschaft bra­chen Täter im glei­chen Zeitraum in eine Kindertagesstätte ein. Hebelspuren an Fenstern der bei­den betrof­fe­nen Einrichtungen konn­ten gesi­chert wer­den und zeu­gen von der Arbeitsweise der Unbekannten.

Einbrecher waren auch im Dormagener Norden unter­wegs. Während sei­nes Rundgangs stellte der Hausmeister einer Kindertagestätte an der Schumannstraße am Dienstagmorgen (23.07.), gegen 07:40 Uhr, einen Einbruch fest. Ersten Erkenntnissen zufolge hat­ten die Täter eine Tür auf­ge­he­belt und anschlie­ßend in der Einrichtung Teile des Mobiliars durchsucht.

Auch die städ­ti­sche Gemeinschaftsgrundschule an der Langemarkstraße blieb nicht ver­schont. Zwischen Samstagmittag (22.07.) und Dienstagmorgen (23.07.) hatte sie unge­be­tene Gäste zu Besuch. Die Einbrecher stie­gen durch ein zuvor auf­ge­he­bel­tes Kellerfenster in das Schulgebäude ein. Dort knack­ten sie wei­tere Türen, durch­such­ten Räume und ver­schwan­den uner­kannt. Ob und was den unbe­kann­ten Tätern als Beute in den geschil­der­ten Fällen in die Hände gefal­len ist, steht noch nicht fest.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben über ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge machen kön­nen. Sie wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131/​3000 an die Kriminalpolizei in Dormagen zu wenden.

(351 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)