Korschenbroich: junge Sprayer aktiv – Skateranlage in neuem Glanz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Korschenbroich-​Kleinenbroich – Geometrische Formen in fri­schen Farben schmü­cken jetzt die Skateranlage an der Hauptschule in Kleinenbroich. In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Rhein-​Kreises Neuss waren junge Sprayer aktiv und haben die arg in die Jahre gekom­mene Anlage anspre­chend neu gestal­tet.

Damit haben sie eine Anregung aus der Jugendkonferenz in die Tat umge­setzt. „Toll ist, dass die Jugendlichen sich diese Renovierung nicht nur gewünscht, son­dern selbst an ihrer Realisierung mit­ge­ar­bei­tet haben“, lobte Bürgermeister Marc Venten beim Ortstermin. Auch die Stadt war im Vorfeld betei­ligt, muss­ten die Aufbauten doch zunächst mit Spachtel und Schleifmaschine bear­bei­tet wer­den.

Bahn frei also für Skater und BMX-​Biker. Auch die Leistungsfähigkeit fern­ge­steu­erte Autos kann man übri­gens prima an den Rampen tes­ten. „Vor allem soll das hier ein offe­ner Treffpunkt für die jun­gen Leute sein“, so Reinhard Giese vom Jugendamt. Während zahl­rei­che Mitglieder der Jugendkonferenz noch bis Freitag an der Skateranlage wer­keln, fin­det in der Hauptschule nebenan tra­di­tio­nell eine große Ferienspaß-​Aktion statt. Es wird Papier geschöpft, gebas­telt und gesägt.

Das kom­plette Inventar aus dem „Fuchs“, dem Spielbus des Jugendamtes, steht inclu­sive Bällen und Kettcars zur Verfügung. Einige der Teilnehmenden nut­zen dabei auch schon die Gelegenheit, das tolle Gebäude „ihrer“ neuen Schule ken­nen­zu­ler­nen, die sie nach den Sommerferien besu­chen wer­den.

Das Foto links zeigt die aktiv an der Sanierung betei­lig­ten Jugendlichen aus der Korschenbroicher Jugendkonferenz sowie die Erwachsenen (von links) Bürgermeister Marc Venten, Jugendamtsleiterin Marion Klein und Michael Hackling vom Jugendamt, Betreuer der Gesamtaktion. Fotos(2): Stadt

(36 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)