Neuss: Verdacht „Diebstahl” – Wem gehört das schwarze Zündapp-Damenrad?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Ein Motorradpolizist kon­trol­lierte am Mittwoch (17.7.), gegen 13:30 Uhr, eine Gruppe Jugendlicher (14 und 15 Jahre alt) an der Stresemannallee, nahe der Bahnschienen an der Brückenunterführung „Europadamm”.

Auf die mit­ge­führ­ten Räder, von dem eines offen­sicht­lich gerade „umge­baut” wurde, ange­spro­chen, ver­strick­ten sich die jun­gen Leute in Widersprüche. Ein unter Laub ver­steck­ter Bolzenschneider erhär­tete zudem den Verdacht, dass das schwarze Damenrad der Marke „Zündapp”, Typ „Red 4.0” gestoh­len sein könnte.

Das Rad wurde sicher­ge­stellt und gegen zwei 14-​Jährige ein Ermittlungsverfahren ein­ge­lei­tet. Die Polizei sucht nun nach dem recht­mä­ßi­gen Eigentümer und bit­tet unter der Telefonnummer 02131 300–0 um Hinweise.

Wem gehört das schwarze Damenrad der Marke „Zündapp”?
(157 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)