Flughafen Düsseldorf: Technische Störung der Gepäckförderanlage beho­ben – 2.500 zurück­ge­blie­bene Gepäckstücke

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Die tech­ni­sche Störung von Teilen der Gepäckförderanlage am Flughafen Düsseldorf ist seit 8:45 Uhr beho­ben. Die Anlage arbei­tet wie­der vollständig. 

Rund 2.500 zurück­ge­blie­bene Gepäckstücke wer­den nun in das System ein­ge­schleust, luft­si­cher­heits­tech­nisch kon­trol­liert und von den Fluggesellschaften schnellst­mög­lich an den Bestimmungsort beför­dert. Von 3:30 bis 8:45 Uhr waren fünf der sie­ben Bereiche der Anlage aus­ge­fal­len. Gepäckstücke konn­ten in die­ser Zeit ledig­lich in redu­zier­ter Zahl abge­fer­tigt wer­den. Teilweise star­te­ten Flugzeuge ohne Gepäck. Ankommende Flüge waren von der Störung nicht betroffen.

Flughafenmitarbeiter infor­mier­ten die Reisenden vor Ort über die Situation. Ein Fehler in der Steuerungssoftware war ursäch­lich für die Störung. Dieser wird nun im Detail ana­ly­siert. Der Flugbetrieb war bis auf ver­ein­zelte Verspätungen von der Störung nicht beeinträchtigt.

Der Flughafen bedau­ert die Unannehmlichkeiten für die Reisenden und wird die Situation gemein­sam mit dem Hersteller der Anlage sehr gewis­sen­haft auswerten.

(76 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)