Dormagen: Nachwuchs-​Ringerin im Sportinternat Knechtsteden – Schüler-​Film zeigt den Alltag

Dormagen – Im Rahmen eines Praktikums im Referat Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Dormagen hat die 16-​Jährige Lena Kaiser, selbst Ringerin, einen knapp zwei­mi­nü­ti­gen Film über eine Mitschülerin gedreht.

Sie beglei­tet Lisa-​Marie Kamper (13) vom Aufstehen bis zum Schlafengehen und zeigt dabei in schnel­len Schnitten den Tagesablauf der Leistungssportlerin.

Die Idee für den Film kam Lena bereits vor län­ge­rer Zeit: „Ich hätte mir gewünscht, dass es so einen Film bereits gege­ben hätte, als ich vor drei Jahren auf das Sportinternat in Knechtsteden gewech­selt bin.“ Die 16-​Jährige über­legte sich das Skript, über­nahm den Dreh in Eigenregie und erhielt Unterstützung beim Schneiden. „Lena hat von Anfang an ein gutes Konzept und gute Ideen gehabt“, sagt Praktikumsbetreuer Jonathan Benninghaus von der Stadt. „Sie hat sehr selb­stän­dig gear­bei­tet und einen wirk­lich tol­len Film pro­du­ziert.“

In den knapp zwei Minuten zeigt der Videoclip, was das Internatsleben aus­macht und beinhal­tet. Er zeigt, wie Mitschüler zur Ersatzfamilie wer­den, wie die Sportler in jun­gen Jahren bereits sehr selb­stän­dig und orga­ni­siert sein müs­sen und den­noch Jugendliche blei­ben.
„Es war keine leichte Aufgabe, einen lan­gen Internatstag mit sei­nen zahl­rei­chen Programmpunkten in einem kur­zen Videoclip dar­zu­stel­len“, sagt Lena. Dennoch ist der talen­tier­ten Nachwuchsfilmerin genau das sehr gut gelun­gen. Der Film wirft ein Schlaglicht auf ver­schie­dene Aktivitäten, trotz sei­ner Dauer von nur 1:52 Minute.

Lena ist ein sehr ziel­stre­bi­ger, ruhi­ger und sozia­ler Mensch“, sagt Internatsleiter Henning Heinrichs. „Für sie war das genau das rich­tige Projekt. Sie hat sehr selbst­stän­dig und eigen­ver­ant­wort­lich gear­bei­tet, den­noch konnte sie viel Neues ler­nen. Und das Ergebnis ist toll gewor­den.“

Ihre Protagonistin ist dabei von Lena gut aus­ge­wählt. Lisa-​Marie ist seit einem Jahr Internatsschülerin in Knechtsteden. Und „sehr quir­lig, selbst­be­wusst und sport­lich“, wie Lena die 13-​Jährige beschreibt. Sie ist ein viel­ver­spre­chen­des Talent, die­ses Jahr wurde Lisa-​Marie Deutsche Vizemeisterin in ihrer Altersklasse.

Ebenso wie Lena. Denn nicht nur als Regisseurin ist die 16-​Jährige talen­tiert. Mit der Mannschaft wurde sie Deutsche Meisterin, im Einzel belegte sie Platz zwei. Beim inter­na­tio­na­len Grandprix in Dormagen wurde sie eben­falls Vizemeisterin.

Und Lena bleibt ehr­gei­zig. „Ich möchte in den Bundeskader auf­ge­nom­men wer­den. Mein gro­ßes Ziel ist es, bei den Europameisterschaften anzu­tre­ten.“ 

Bitte akzep­tie­ren Sie YouTube-​Cookies, um die­ses Video abzu­spie­len. Durch die Annahme wer­den Sie Zugriff auf Inhalte von YouTube, ein Service von einem exter­nen Dritten zur Verfügung gestellt.

YouTube-​Datenschutzrichtlinie

Wenn Sie die­sen Hinweis akzep­tie­ren, wird Ihre Auswahl gespei­chert und die Seite wird aktua­li­siert.

(28 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)