Dormagen: Nachwuchs-​Ringerin im Sportinternat Knechtsteden – Schüler-​Film zeigt den Alltag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Im Rahmen eines Praktikums im Referat Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Dormagen hat die 16-Jährige Lena Kaiser, selbst Ringerin, einen knapp zweiminütigen Film über eine Mitschülerin gedreht.

Sie begleitet Lisa-Marie Kamper (13) vom Aufstehen bis zum Schlafengehen und zeigt dabei in schnellen Schnitten den Tagesablauf der Leistungssportlerin.

Die Idee für den Film kam Lena bereits vor längerer Zeit: „Ich hätte mir gewünscht, dass es so einen Film bereits gegeben hätte, als ich vor drei Jahren auf das Sportinternat in Knechtsteden gewechselt bin.“ Die 16-Jährige überlegte sich das Skript, übernahm den Dreh in Eigenregie und erhielt Unterstützung beim Schneiden. „Lena hat von Anfang an ein gutes Konzept und gute Ideen gehabt“, sagt Praktikumsbetreuer Jonathan Benninghaus von der Stadt. „Sie hat sehr selbständig gearbeitet und einen wirklich tollen Film produziert.“

In den knapp zwei Minuten zeigt der Videoclip, was das Internatsleben ausmacht und beinhaltet. Er zeigt, wie Mitschüler zur Ersatzfamilie werden, wie die Sportler in jungen Jahren bereits sehr selbständig und organisiert sein müssen und dennoch Jugendliche bleiben.
„Es war keine leichte Aufgabe, einen langen Internatstag mit seinen zahlreichen Programmpunkten in einem kurzen Videoclip darzustellen“, sagt Lena. Dennoch ist der talentierten Nachwuchsfilmerin genau das sehr gut gelungen. Der Film wirft ein Schlaglicht auf verschiedene Aktivitäten, trotz seiner Dauer von nur 1:52 Minute.

„Lena ist ein sehr zielstrebiger, ruhiger und sozialer Mensch“, sagt Internatsleiter Henning Heinrichs. „Für sie war das genau das richtige Projekt. Sie hat sehr selbstständig und eigenverantwortlich gearbeitet, dennoch konnte sie viel Neues lernen. Und das Ergebnis ist toll geworden.“

Ihre Protagonistin ist dabei von Lena gut ausgewählt. Lisa-Marie ist seit einem Jahr Internatsschülerin in Knechtsteden. Und „sehr quirlig, selbstbewusst und sportlich“, wie Lena die 13-Jährige beschreibt. Sie ist ein vielversprechendes Talent, dieses Jahr wurde Lisa-Marie Deutsche Vizemeisterin in ihrer Altersklasse.

Ebenso wie Lena. Denn nicht nur als Regisseurin ist die 16-Jährige talentiert. Mit der Mannschaft wurde sie Deutsche Meisterin, im Einzel belegte sie Platz zwei. Beim internationalen Grandprix in Dormagen wurde sie ebenfalls Vizemeisterin.

Und Lena bleibt ehrgeizig. „Ich möchte in den Bundeskader aufgenommen werden. Mein großes Ziel ist es, bei den Europameisterschaften anzutreten.“ 

(171 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)