SPD Neuss im Dialog: Norfer wün­schen güns­ti­gere Buspreise im Kampf gegen Verkehrsprobleme

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Zustand des Norfer Kirmesplatzes, die seit vie­len Jahren bestehen­den Verkehrsprobleme oder die hohen Ticketpreise für Busse und Bahnen: Alles Themen, die Bürgerinnen und Bürger aus Norf und Derikum mit der Neusser SPD und Bürgermeister Reiner Breuer diskutierten. 

Denn im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog“ wur­den die Bürgerinnen und Bürger der bei­den Stadtteile am 8. Juli unter dem Motto „Auf ein Bier mit dem Bürgermeister“ in den „Norfer Treff“ ein­ge­la­den. Über 50 Bürgerinnen und Bürger folg­ten der Einladung und sorg­ten für eine leben­dige Diskussion.

Jedes Bürgeranliegen wird aufgegriffen
Organisiert wurde die Veranstaltung von den bei­den SPD-​Wahlkreisbetreuern Susanne Graefe-​Henne (Norf) und Marcel-​René Hoffmann (Derikum). „Wir haben uns über die vie­len Besucher sehr gefreut und wer­den jetzt gemein­sam mit den Bürgern an den ein­zel­nen Verbesserungsvorschlägen arbei­ten“, erklä­ren die bei­den SPD-​Wahlkreisbetreuer. Wichtig ist ihnen die Zusage, dass jedes Bürgeranliegen auf­ge­grif­fen wird. „Wir wer­den Ortstermine ver­ein­ba­ren, Anträge in den Bezirksausschuss Norf ein­brin­gen und auch den Bürgermeister um Unterstützung bit­ten“, ver­spre­chen Graefe-​Henne und Hoffmann.

Bürgermeister schließt Logistikansiedlungen aus
Bei eini­gen Anliegen konnte Bürgermeister Reiner Breuer bereits am Abend für Klarheit sor­gen. So sol­len die Arbeiten am Norfer Kirmesplatz recht­zei­tig zum Schützenfest abge­schlos­sen sein. Der Bürgermeister beant­wor­tete aber auch Fragen zu neuen Gewerbegebieten. „Mit mir als Bürgermeister wird es keine wei­te­ren Ansiedlungen von gro­ßen Logistikbetrieben geben“, so Reiner Breuer. Die Stadt Neuss ver­sucht außer­dem, die bestehen­den Parkprobleme in den Griff zu bekom­men. So wurde der ehe­ma­lige Schulhof des Theodor-​Schwann-​Kollegs in einen Parkplatz umge­wan­delt. „Eine kleine Maßnahme, die aber in den umlie­gen­den Straßen für Entlastung gesorgt hat“, erklärt Marcel-​René Hoffmann. Großes Lob für den Bürgermeister gab es für die zusätz­li­chen Schulplätze am Gymnasium Norf. Somit wird sicher­ge­stellt, dass Kinder aus dem Neusser Süden nicht mehr mit dem Bus in die Innenstadt fah­ren müs­sen – son­dern einen Schulplatz im eige­nen Stadtteil erhalten.

SPD-​Initiative: Günstigere Ticketpreise für Bus und Bahn
Das größte Thema bei der Veranstaltung waren ein­mal mehr die hohen Ticketpreise für die Busse und Bahnen. „Als SPD Neuss haben wir im Stadtrat bean­tragt, dass die Ticketpreise schnellst­mög­lich güns­ti­ger wer­den müs­sen“, erklärt unser Parteivorsitzender Sascha Karbowiak. Nur bei güns­ti­ge­ren Preisen könnte es sei­ner Ansicht nach gelin­gen, mehr Neusserinnen und Neusser für die Nutzung von Bussen und Bahnen zu gewinnen. 

(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)