Sechstes Pferdefestival Schloss Wickrath: Wanderpreis für Siegerstute aus Jüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Das sechste Pferdefestival auf Schloss Wickrath war ein vol­ler Erfolg. Dort tra­fen sich Züchter aus dem Rheinland und dem benach­bar­ten Ausland mit ihren Tieren, um sich der Jury des Rheinischen Pferdestammbuchs und des Hannoveraner-​Verbands zu stellen. 

Vor gro­ßem Publikum wur­den die Stuten und Fohlen durch die Jungzüchter des Kreispferdezuchtvereins Rhein-​Kreis Neuss, Rhein-​Erft-​Kreis sowie der Städte Mönchengladbach und Köln per­fekt in Szene gesetzt. Der Rhein-​Kreis Neuss trat als Ausrichter und Organisator der Veranstaltung auf.

So wur­den zunächst zehn Reitpferdestuten und 14 Kleinpferdestuten bewer­tet und in die Stutbücher der Zuchtverbände auf­ge­nom­men. Darüber hin­aus wur­den 23 Reitpferde- und 20 Kleinpferdefohlen durch den Schauring geführt, damit sich die Besucher von deren Qualitäten über­zeu­gen konnten.

Überragend zeigte sich die drei­jäh­rige Stute „Flora“ von Heinz-​Walter Pferdmenges aus Jüchen. Das Tier über­zeugte in allen Einzelnoten mit sehr guter Bewertung und konnte sich den Titel der Gesamtsiegerstute sichern. Pferdmenges erhielt aus den Händen von Hans-​Jürgen Petrauschke, Landrat des Rhein-​Kreises Neuss, den begehr­ten Wanderpreis. Ein wei­te­res Highlight der Schau stellte die drei­jäh­rige Reservesiegerstute „Escada“ der Zuchtgemeinschaft Rütten-​Janßen aus Mönchengladbach dar. Die bei­den Tiere erhiel­ten tosen­den Applaus wäh­rend ihrer Ehrenrunde.

Innerhalb der Sektion der Kleinpferdestuten stach die Reitponystute von Wolfgang Schmitz aus Rommerskirchen her­aus. Sie wurde auf­grund ihrer über­zeu­gen­den Qualität Siegerstute der Schau. Erfolgreich und sicht­lich zufrie­den mit ihrer Reservesiegerstute war auch die Besitzerin Alissa Wenschuh aus Mönchengladbach.

Dass die Qualität der gezeig­ten Kleinpferdefohlen über­durch­schnitt­lich gut war, ließ sich durch die Vergabe von vier Goldmedaillen erken­nen. Sehr erfolg­reich waren vor allem Wolfgang Schmitz aus Rommerskirchen, Rita Otten aus Mönchengladbach, die Zuchtgemeinschaft Pietzarka aus Moers und die Zuchtgemeinschaft van Driel aus den Niederlanden, die mit ihren über­ra­gen­den Fohlen in den jewei­li­gen Ringen auf Platz eins kamen. Die bewe­gungs­star­ken Tiere über­zeug­ten auch das Fachpublikum und sorg­ten für viel Beifall.

Bei den Reitpferdefohlen bewies die Zuchtgemeinschaft Rütten-​Janßen aus Mönchengladbach ein­mal mehr ihr Können. Ihr Hengstfohlen erhielt nach einem über­zeu­gen­den Auftritt eben­falls die Goldmedaille. Darüber hin­aus wurde für die Fohlen von Johannes Peters aus Mönchengladbach, Nadine Nitz aus Bergheim und der Zuchtgemeinschaft Helmut und Wolfgang Eßer aus Jüchen für die her­vor­ra­gende Qualität jeweils die Goldmedaille vergeben. 

Erfolg beim sechs­ten Pferdefestival auf Schloss Wickrath (von links): Yannik und Heinz-​Walter Pferdmenges, Dirk Fellmin vom Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Rhein-​Kreises Neuss und Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke mit der Siegerstute „Flora“. Foto: A. Hons/​Rhein-​Kreis Neuss
(150 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)