Dormagen: Abbruch und Brückenneubau „A 57 – Am Klein-​Sasserhof“ – Sprechstunde

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – „Die Brücke über die Autobahn A 57 „Am Klein-​Sasserhof“ soll nun doch wie­der ins Planfeststellungsverfahren mit auf­ge­nom­men wer­den“, freut sich der Hackenbroicher CDU-​Verkehrspolitiker Hermann Harig.

Er sprach sich im Planfeststellungsverfahren 2009 gegen den Abbruch des Brückenbauwerks Am Klein-​Sasserhof /​Zufahrt Chempark Tor 15 aus. „Das Brückenbauwerk im Bereich der frü­he­ren Kreisstraßenverbindung Hackenbroich-​Dormagen quer durch das neue Bayerwerk muss im Interesse der Arbeitnehmer und der Freizeitradler unbe­dingt durch ein neues brei­te­res Brückenbauwerk ersetzt wer­den,“ for­der­ten auch die Hackenbroicher CDU Stadträte Hans Sturm, Jo Deußen und Kreistagsabgeordneter Dr. Gert Ammermann sowie Andreas Buchartz.

In Stellungnahmen zum Planfeststellungsverfahren hatte sich auch die Stadt Dormagen für den Erhalt der Brücke aus­ge­spro­chen. Der Chempark wies auf den hohen sicher­heits­tech­ni­schen Stellenwert und auf die kür­zeste Verbindung des Rettungsdienstes zum Kreiskrankenhaus Dormagen hin. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW erar­bei­tet zur­zeit das 3. Deckblattverfahren. Im Planfeststellungsbeschluss wer­den dann fol­gende Maßnahmen fest­ge­schrie­ben:

Eine knapp andert­halb Kilometer lange Lärmschutzanlage öst­lich von Delrath, lärm­re­du­zie­ren­der Flüsterasphalt auf der A 57 öst­lich von Delrath und eine 668 Meter lange halb­sei­tige Lärmschutzgalerie west­lich von Horrem zwi­schen der L 280 und der K 12. Die Verbreiterung der Brücke an der L 280 über die A 57 wird bereits jetzt so geplant, dass eine spä­tere Erweiterung der Landstraße mög­lich ist. Zudem wird die Brücke über die K 18 brei­ter aus­ge­baut, damit die Fahrspuren auf der K 18 ergänzt wer­den kön­nen.

Die Planung für den sechs­spu­ri­gen Ausbau der A 57 von Dormagen nach Köln ist jetzt beauf­tragt, freut sich der CDU-​Verkehrspolitiker Hermann Harig, weil damit der „ein­hüf­tige“ Halbanschluss der Autobahnanschlussstelle Chorweiler beid­sei­tig auch in Richtung Norden umge­baut und die Erreichbarkeit aus Dormagen wesent­lich ver­bes­sert wer­den kann. Zurzeit wird geprüft, die­sen Umbau in die Planungen auf­zu­neh­men.

CDU-​Ratsherr Hermann Harig will die ein­zel­nen Planungen für den sechs­spu­ri­gen Ausbau der A 57 zusam­men mit der CDU-​Ortsverbandsvorsitzenden Elke Wölm für inter­es­sierte Bürgerinnen und Bürger in einer Sprechstunde in der CDU-​Fraktionsgeschäftsstelle an der Kölner Straße 93 am Dienstag, dem 3. September 2019 in der Zeit von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr erläu­tern. In die­ser Sprechstunde wird auch über die Planungen für den Autobahnanschluss Delrath und über den Umbau der Kreuzung L 280 /​L 380 infor­miert.

(90 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.