Dormagen mit der Kamera erkun­den: Workshop am 20. und 21. Juli

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Stadtbibliothek Dormagen lädt alle inter­es­sier­ten Nachwuchsfotografen zu einer Foto-​Safari durch Dormagen ein. 

Wer Spaß an Bildern hat und gerne selbst ein­mal krea­tiv wer­den möchte, kann dies am Samstag, 20. und Sonntag, 21. Juli, jeweils von 10 bis 13.30 Uhr aus­pro­bie­ren. Die Ergebnisse wer­den anschlie­ßend in der Bücherei ausgestellt.

Fotograf Torben Hohgräve beglei­tet die Teilnehmer beim zwei­tä­gi­gen Workshop, erklärt ihnen die Grundlagen der Fotografie und zeigt ihnen, wie sie ihre Heimat Dormagen gut in Szene set­zen können.

Treffpunkt ist am Samstag die Stadtbibliothek. Nach einer Info- und Kennenlern-​Runde wird anschlie­ßend bereits in der Bücherei foto­gra­fiert. Am Sonntag geht es in Zons wei­ter. Treffpunkt ist der große Parkplatz am Deich. Thema: Fotografieren in der Natur in Zons und Monheim am Rhein. Es ist bitte die eigene Digitalkamera mitzubringen. 
 
Die Veranstaltung ist gebüh­ren­frei, eine Anmeldung ist tele­fo­nisch erfor­der­lich unter 02133 257 212 oder per Email an bib@stadt-dormagen.de.

Der Kulturrucksack NRW rich­tet sich an Zehn- bis 14-​Jährige, damit diese die kul­tu­relle Vielfalt des Landes ken­nen­ler­nen, die Kultur- und Bildungslandschaft ent­de­cken und mit ihrer eige­nen Kreativität berei­chern kön­nen. Seit 2013 sind die Städte Dormagen und Monheim als Partnerstädte an die­sem Projekt betei­ligt. Dabei hat jede Stadt ihr eige­nes Konzept, wel­ches auf sie zuge­schnit­ten ist. In Dormagen bedeu­tet das zum Beispiel, dass alle Veranstaltungen im Rahmen des Kulturrucksacks für die jun­gen Teilnehmerinnen und Teilnehmer kos­ten­los sind. Damit soll jedem die Tür zu Kunst und Kultur geöff­net werden.
 
Für die Kinder und Jugendlichen gibt es eine Kultur-​Card, die sie in allen teil­neh­men­den Städten dazu berech­tigt, die Angebote des Kulturrucksack NRW wahrzunehmen.

(28 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)