Grevenbroich: Probeweise Freigabe der Fußgängerzone startet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Die Stadt Grevenbroich ist seit Oktober 2018 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahr­rad­freund­li­cher Städte und Gemeinden in NRW (AGFS).

Seitdem bemü­hen sich Rat, Verwaltung und inter­es­sierte Öffentlichkeit ver­stärkt darum, dass sich die Bedingungen für Fußgänger und Radfahrer im Stadtgebiet wei­ter ver­bes­sern, z.B. durch den Abbau von Sperrpfosten auf Radwegen. Eine wei­tere Anregung der AGFS hat der Bauausschuss der Stadt Grevenbroich auf­ge­grif­fen und beschlos­sen, die Fußgängerzone für die Dauer der Sommerferien bis ein­schließ­lich des Grevenbroicher Schützenfestes pro­be­weise für den Radverkehr freizugeben.

Mit Beginn der Sommerferien wird dafür die Beschilderung, die aktu­ell noch eine zeit­li­che Einschränkung für Radfahrer vor­sieht, ange­passt. Im Herbst wer­den dann die Erfahrungen mit der pro­be­wei­sen Öffnung der Fußgängerzone aus­ge­wer­tet. Im Bauausschuss kann dann eine end­gül­tige Entscheidung getrof­fen werden.

(234 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)