Dormagen: Stürzelberg – Stadt lässt ehe­ma­li­ges Baumschulgelände freilegen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Stürzelberg – Die Stadt Dormagen lässt der­zeit das über 3.000 Quadratmeter große Gelände der in Stürzelberg zwi­schen Fahrtstraße, Feldstraße und Schulstraße gele­ge­nen ehe­ma­li­gen Baumschule freilegen. 

Dazu wer­den Bäume, deren Standsicherheit gefähr­det ist, gefällt und ein Brandschutzstreifen ange­legt. Außerdem wer­den Gestrüpp sowie abge­la­gerte Stämme von Fäll-​Arbeiten aus den Vorjahren ent­fernt. Die gefäll­ten und gebor­ge­nen Bäume sowie das ent­fernte Gestrüpp wer­den noch vor Ort gehäck­selt und über ein stadt­ei­ge­nes Grundstück an der Feldstraße abtransportiert.

Grund für die Arbeiten sind Brandschutz- und Verkehrssicherungsvorschriften. Borkenkäferbefall hat dazu geführt, dass sich viel Totholz auf dem Grundstück befin­det, das auf­grund der aktu­el­len Trockenheit sehr leicht ent­zünd­lich ist. Die Lage der Grundstücke inmit­ten von Wohnbebauung sorgt zudem dafür, dass hier eine beson­dere Gefahrenlage und drin­gen­der Handlungsbedarf besteht.

Die Stadt Dormagen bit­tet alle Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis, dass es für die Dauer der Arbeiten zu Belästigungen durch Lärm und Staub kom­men kann.

(296 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)