Dormagen: Schülerempfang in Knechtsteden – über 230 junge Ehrenamtliche zugegen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Mehr als 230 junge Ehrenamtliche waren am Dienstag, 9. Juli, beim Schülerempfang der Stadt in Knechtsteden. 

In der bunt geschmück­ten Theaterscheune erwar­tete sie ein unter­halt­sa­mes und abwechs­lungs­rei­ches Programm mit dem Kölner Spielezirkus, einer Luftballon-​Künstlerin, Live-​Musik und der wahr­schein­lich größ­ten Pizza-​Lieferung an die­sem Abend im gan­zen Stadtgebiet. 

Der Empfang stand ganz im Zeichen des Danks, wie Bürgermeister Erik Lierenfeld bei sei­ner Begrüßung betonte: „Ihr seid Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der Malteser, Messdiener und Chormitglieder, Klassensprecher und Streitschlichter. Ihr straft die­je­ni­gen Lügen, die behaup­ten, dass junge Menschen den Hintern nicht hoch­be­kom­men – das ist ein­fach klasse!“ Auch Jugendhilfeausschussvorsitzender Jo Deußen, die bei­den stell­ver­tre­ten­den Bürgermeister Hans Sturm und Michael Dries sowie Vertreter der Ratsfraktionen bestärk­ten die­ses Kompliment an die junge Generation.

Zum zwei­ten Mal nach 2017 rich­tete die Stadt den Schülerempfang aus, der für 2021 wie­der geplant ist. „Immer im Wechsel mit dem Ehrenamtsempfang der Stadt, weil uns Kinder und Jugendliche im Ehrenamt genauso wich­tig wie Erwachsene sind “, wie Harald Schlimgen, Leiter des Fachbereichs für Bürger- und Ratsangelegenheiten, erläu­tert. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Bürgerstiftung Dormagen, den Rotary-​Club, den Lions Club und die FreiwilligenAgentur des Diakonischen Werks. 

Alle Ehrengäste konn­ten sich auch über kleine Dankeschön-​Präsente freuen. Bejubelt wur­den die Schülerinnen und Schüler zudem von mehr als 100 anwe­sen­den Eltern und Lehrern. „Das ist rich­tig schön, mit wie viel Wertschätzung die Kinder hier emp­fan­gen wer­den“, freute sich eine Mutter.

Foto: Stadt
(45 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)