Rommerskirchen: Installation von Defibrillatoren in Sporthallen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger ist Bürgermeister Dr. Martin Mertens sehr wich­tig. Jetzt kommt ein wei­te­rer Baustein hinzu – die Installation wei­te­rer Defibrillatoren.

Bereits heute befin­den sich diese Geräte z.B. im Sonnenbad und in der Mehrzweckhalle am Nettesheimer Weg. In der Sporthalle Hoeningen wurde näm­lich bereits am Montag ein Defibrillator ange­bracht. In den nächs­ten Tagen fol­gen die Sporthallen in den Ortsteilen Deelen, Evinghoven und Frixheim.

Mit den Defibrillatoren sor­gen wir für mehr Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger in Rommerskirchen. Die Erweiterung der Feuerwache und der Bau der Rettungswache im letz­ten Jahr war mit viel Kraftaufwand mög­lich gewor­den und ist mir ein Herzensanliegen. Diesen Weg gehen wir wei­ter und haben mit der Installation von Defibrillatoren in den Sporthallen einen wei­te­ren Meilenstein erreicht.

Defibrillatoren die­nen zur Unterstützung bei der Reanimation von Menschen und kön­nen im Notfall bei ein­fa­cher Handhabung Leben ret­ten.”, erklärt Mertens.

(53 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)