Dormagen: Spatenstich in Nievenheim: Feuerwehr-​Neubau hat begonnen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Mit dem sym­bo­li­schen Spatenstich ging es am Freitag, 5. Juli, am Feuerwehrgerätehaus des Löschzugs Nievenheim an der Saint-​Andre-​Straße los, der Neubau der Fahrzeughalle hat begonnen. 

Der Löschzug fei­ert in die­sem Jahr sein 112-​jähriges Bestehen und gehört mit ins­ge­samt 82 Mitgliedern zu den per­so­nal­stärks­ten Löschzügen der Stadt. „Weil der Standort aus allen Nähten platzte, ist der Neubau ein ganz wich­ti­ger Schritt in die Zukunft – denn Mitgliederwerbung für die Feuerwehr bleibt ja ein wich­ti­ger Punkt auf unse­rer Agenda“, sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Insgesamt beträgt die Fläche des Neubaus 230 Quadratmeter. Neben zwei Stellplätzen für Feuerwehrfahrzeuge sowie einem Lagerraum ent­steht auch ein Schulungsraum. „Darin fin­det ins­be­son­dere die Ausbildung für den Umgang mit Gefahrstoffen im Einsatz statt, die der Löschzug Nievenheim in gro­ßen Teilen für die Feuerwehr Dormagen über­nimmt“, erklärt Löschzugführer Patrick Frohn. 

Im Bild (v. l.): Bürgermeister Erik Lierenfeld, Löschzugführer Patrick Frohn, Erster Beigeordneter Robert Krumbein, Norbert Buchkremer (stell­ver­tre­ten­der Fachbereichsleiter Feuerwehr), Uwe Scheler (tech­ni­scher Leiter Eigenbetrieb Dormagen) und Architekt Jürgen Pennings.

Foto: Stadt
(123 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)