Dormagen: Spatenstich in Nievenheim: Feuerwehr-​Neubau hat begon­nen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – Mit dem sym­bo­li­schen Spatenstich ging es am Freitag, 5. Juli, am Feuerwehrgerätehaus des Löschzugs Nievenheim an der Saint-​Andre-​Straße los, der Neubau der Fahrzeughalle hat begon­nen.

Der Löschzug fei­ert in die­sem Jahr sein 112-​jähriges Bestehen und gehört mit ins­ge­samt 82 Mitgliedern zu den per­so­nal­stärks­ten Löschzügen der Stadt. „Weil der Standort aus allen Nähten platzte, ist der Neubau ein ganz wich­ti­ger Schritt in die Zukunft – denn Mitgliederwerbung für die Feuerwehr bleibt ja ein wich­ti­ger Punkt auf unse­rer Agenda“, sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Insgesamt beträgt die Fläche des Neubaus 230 Quadratmeter. Neben zwei Stellplätzen für Feuerwehrfahrzeuge sowie einem Lagerraum ent­steht auch ein Schulungsraum. „Darin fin­det ins­be­son­dere die Ausbildung für den Umgang mit Gefahrstoffen im Einsatz statt, die der Löschzug Nievenheim in gro­ßen Teilen für die Feuerwehr Dormagen über­nimmt“, erklärt Löschzugführer Patrick Frohn. 

Im Bild (v. l.): Bürgermeister Erik Lierenfeld, Löschzugführer Patrick Frohn, Erster Beigeordneter Robert Krumbein, Norbert Buchkremer (stell­ver­tre­ten­der Fachbereichsleiter Feuerwehr), Uwe Scheler (tech­ni­scher Leiter Eigenbetrieb Dormagen) und Architekt Jürgen Pennings.

Foto: Stadt
(109 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.