Dormagen: Helfer gesucht: Das Seniorenkino soll ab Herbst 2019 wie­der ange­bo­ten werden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Nach mitt­ler­weile einem Jahr Pause soll das Seniorenkino ab Herbst wie­der ange­bo­ten wer­den – und zwar in der Kulturhalle. 

Um das gemein­same Projekt des Kulturbüros, des Büros für bür­ger­schaft­li­ches Engagement, des Seniorenbeirats der Stadt Dormagen, des Netzwerks 55plus und der Seniorenberatung der Diakonie zu ver­wirk­li­chen, wer­den noch kino­be­geis­terte Helferinnen und Helfer gesucht.

Die Ehrenamtlichen über­neh­men die Bewirtung der Kinogäste, sie decken die Tische ein und kochen Kaffee. Zudem haben sie die Möglichkeit, sich aktiv an der Filmauswahl zu betei­li­gen und Vorschläge zu machen.

Alle inter­es­sier­ten Helferinnen und Helfer sind für Mittwoch, 24. Juli, 15 Uhr, herz­lich in die Kulle ein­ge­la­den. Dort wird das Projekt detail­liert vor­ge­stellt und mit den Ehrenamtlichen bespro­chen, wie das Kino künf­tig orga­ni­siert wer­den könnte. Anmeldungen nimmt die Seniorenbeauftragte Bärbel Breuer tele­fo­nisch unter 02133 257 255 entgegen.

Ich freue mich sehr, dass es künf­tig wie­der ein Kino-​Angebot in Dormagen gibt und wir mit dem Seniorenkino an ein erfolg­rei­ches Format anknüp­fen kön­nen“, sagte Kultur-​Fachbereichsleiterin Ellen Schönen-​Hütten. Wie auch in der Vergangenheit sol­len über­wie­gend unter­halt­same und lus­tige Filme im Seniorenkino gezeigt wer­den. Es ist geplant, einen regel­mä­ßi­gen Termin ein­mal im Monat anzu­bie­ten. Etwa 100 bis 120 Kinobesucher wer­den an die Tische in der Kulle passen.

Hintergrund: Die erste Seniorenkinovorstellung fand am 3. November 2010 im mitt­ler­weile geschlos­se­nen Kino im Dormacenter statt. Rund 170 Besucher sahen „Willkommmen bei den Sch’tis“, es folgte „Die Päpstin“ mit 250 Besuchern. In den fol­gen­den Monaten besuch­ten im Schnitt jeweils 100 bis 170 Senioren die Vorstellungen. Besonders attrak­tiv dabei war die Kombination aus Kaffee und Kuchen vor dem Filmbeginn. So konn­ten sich die Senioren unter­ein­an­der aus­tau­schen. Das Angebot wurde sehr rege genutzt. Wegen der Schließung des Dormagener Kinos fand die letzte Seniorenkinovorstellung im August 2018 statt. 

(117 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)